Der EHV gewinnt das Derby gegen Dresden

Die Fans waren sich sicher, Aue wird dieses Derby gewinnen. Fotos: Birgit Hiemer

Der EHV Aue hat sein Spiel in der Erzgebirgshalle Lößnitz gegen den HC Elbflorenz 2006 mit 28:27 gewonnen!

Schwache erste Halbzeit

Die Erzgebirger begannen leider schon fast gewohnt unsicher. Dresden war sicher im Angriff und leistete sich kaum Fehler. Die Jungs von der Elbe gingen in Führung und baute diese stetig aus. Aue hingegen gab so manchen Angriff aus der Hand. Mit 11:16 ging es in die Pause.

Aue dreht das Spiel und gewinnt das Derby

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte, mit einem Tor für die Gäste. Aber dann begannen die Erzgebirger aufzuholen, Jeder kämpfte auf seiner Position und Zug um Zug verringerte sich der Vorsprung der Gäste. Dabei hatten die Auer in Eric Töpfer einen verlässlichen Rückhalt. Kevin Roch gelang in der 49. Minute der Ausgleich zum 22:22. Nur wenige hielt es in der Halle auf ihren Sitzen. Die Spannung war fast unertäglich. Das Team von Trainer Stephan Swat biss sich fest, blieb dran und konnte in der 57. Minute erstmalig in dieser Partie in Führung gehen. In der 59. Minute schoss Gregor Remke das 28:27. Die Halle tobte. Wenige Sekunden später gab es die rote Karte für Philip Jungemann und Siebenmeter für Dresden. Eric Töpfer hält den Ball und damit den Sieg für Aue fest. Damit riss eine schlimme Serie für den EHV. Nun heit es den Sieg genießen und mit erhobenen Kopf nach vorn schauen. Am 9. Dezember geht es zum nächsten Derby nach Dessau. Die Fans reisen mit einem Sonderzug mit und vielleicht reißt dann die nächste Serie.

Nach dem Spiel. Pascal Ebert lässt seinen Emotionen freien Lauf.

Auch Eric Meinhart warf einige wichtige Tore.

Marc Pechstein sah kurz vor dem Ende Rot.

1500 Zuschauer waren in die Erzgebirgshalle gekommen.

Kevin Roch wurde zum Player of the Match gewählt. Er betont, dass es voer allem eine Teamleistung war und jeder sein Bestes gegeben hat.

Das Derby war heiß umkämpft aber zumeist fair.

Jobs in Deiner Region

Facebook