Der Fußball rollt wieder in Liga zwei

Die Fans des FC Erzgebirge Aue stehen auch in schlechten Zeiten ganz fest hinter ihrer Mannschaft, die momentan eine schwere Zeit durchlebt. Foto: Stefan Unger

Die Fans des FC Erzgebirge Aue stehen auch in schlechten Zeiten ganz fest hinter ihrer Mannschaft, die momentan eine schwere Zeit durchlebt.
Foto: Stefan Unger

Dass es für die Veilchen am Samstag ab 13 Uhr beim Bundesliga-Absteiger in Hannover mehr als schwer werden wird, ist allen bekannt. Die Niedersachsen liegen auf Platz vier und besitzen Tuchfühlung zur Spitze. Doch haben die letzten Wochen gezeigt, dass jeder Gegner in Liga zwei bezwingbar ist. Das sollten sich die Veilchen vor der Partie bewusst sein. Es sei daran erinnert, dass Dynamo Dresden eine Woche vor dem mit 0:3 verloren gegangenen Heimspiel gegen Aue in der HDI-Arena mit 2:0 erfolgreich war.
Am vergangenen Wochenende waren die Veilchen gegen die U20 Nationalmannschaft auf der Baustelle Erzgebirge mit 2:1 erfolgreich. Die Tore für die Lila-Weißen erzielten Clemens Fandrich (32.) mit einem sehenswerten Kopfball und Cebio Soukou, der in der 88. Minute nach einer Ecke erfolgreich abstaubte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Leandro Putaro (64.), der eine Eingabe von Anderson Lucoqui mit dem Kopf einnetzte.
Aues Trainer Pavel Dotchev gab den in den letzten Wochen auf der Reservebank bzw. auf der Tribüne sitzenden Spielern der zweiten Reihe eine Einsatzchance.
Erst am Sonntag, dem 4. Dezember (13 Uhr) spielen die Erzgebirger wieder zuhause. Dann kommt der VfB Stuttgart.

Jobs in Deiner Region

Facebook