Die Narren sind los – Heute ist große Faschingseröffnung

Der Grünaer Faschingsclub e.V. veranstaltet am 19. November ihre große Eröffnungsveranstaltung im Kulturhaus Grüna. Auch zahlreiche Faschingsveranstaltungen in Chemnitz laden zum Feiern ein. Foto: Grünaer Faschingsclub e.V.

Der Grünaer Faschingsclub e.V. veranstaltet am 19. November ihre große Eröffnungsveranstaltung im Kulturhaus Grüna. Auch zahlreiche Faschingsveranstaltungen in Chemnitz laden zum Feiern ein. Foto: Grünaer Faschingsclub e.V.

Heute ist es soweit, die Zeit des Narrentreiben wird eingeläutet. Ob man es als Karneval, Fastnacht, Fasching, Fastabend oder fünfte Jahreszeit bezeichnet, es ist die Zeit in dieser vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird.

Doch warum genau am 11. November? Der 11. November gewann im 20. Jahrhundert an Bedeutung. Früher begann an dem Tag nach dem 11. November eine vierzigtägige, auf Weihnachten vorbereitende Fastenzeit. Seit Jahrhunderten gilt die „Elf“ als Narrenzahl. Das hat christlichen Ursprung, denn die Elf überschreitet die Zahl der zehn christlichen Gebote um Eins.

Im übertragenden Sinne bedeutet das, dass die normale Ordnung über Bord geworfen wird. Allen Grund dazu einmal über die Stränge zu schlagen, sich zu verkleiden und Spaß zu haben. Auch in Chemnitz sind die Narrinnen und Narren los, zahlreiche Veranstaltungen finden auch in diesem Jahr statt. Pünktlich um 11.11 Uhr wird am Rathaus die „Fünfte Jahreszeit“ eingeläutet.

Buntes Treiben vor dem Haupteingang des Neuen Rathauses. Bürgermeister Sven Schulze übergibt traditionell den Schlüssel an die Narrinnen und Narren der Karnevalsvereine. Gefolgt von einem Programm unter der Leitung des Faschingsclubs an der Chemnitz e.V. wird die Faschinszeit eingeweiht. Der Verein, bestehend aus circa 70 Mitgliedern, war eine jener, damals in der DDR typischen Gründungen unter dem „Mäntelchen“ eines Betriebsfaschingsvereins.

Im damaligen VEB Wasserwirtschaft Karl-Marx-Stadt fanden sich Interessierte zusammen, „kenterten“ eine Leiterversammlung und fragten an, ob man einen Faschingsclub gründen könne. Gesagt, getan, so wurde schließlich 1961 der Verein geboren.

„Mit der Mitgliedschaft im Bund Deutscher Karneval und des (Landes-) Verband Sächsischer Carneval haben wir auf die Elemente des Brauchtums orientiert und vor allem auf den karnevalistischen Tanz – als sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche“, erzählt Peter Neubert, Präsident des FCC e.V..

Am 12. November findet die 56. Sessionseröffnung des FCC e.V. im Haus des Gastes auf Zwickauer
Str. 485 statt.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar