Die perfekte Geldanlage

Symbolbild: pixabay

Die Zeiten sind gut, aber instabil. Die Zinsen sinken immer mehr in den Keller und manche Banken denken bereits über einen Negativzins nach. Es ist also höchste Zeit, sein Geld in Sicherheit zu bringen. Die Frage ist nur wie. Im Sparen sehen viele Menschen keinen Sinn mehr. Die Banken zahlen kaum noch Zinsen und unter der Matratze ist das Geld vor einer schleichenden oder abrupten Entwertung auch nicht sicher.

Unsere Urgroßeltern haben die Hyperinflation in den Jahren 1914 bis 1923 samt der schlimmen Folgen noch hautnah miterlebt. Zu leichtsinnig betätigte die Regierung damals die Notenpresse und druckte immer neue Scheine nach, bis diese schließlich fast nichts mehr wert waren. Auch unsere Urgroßeltern haben mit einem solch drastischen Schnitt nicht gerechnet.

Die Geschichte lehrt uns, dass Bares keinesfalls immer Wahres ist. Letztendlich halten wir nur bedrucktes Papier in unseren Händen, das uns im Extremfall keinen Nutzen bringt. Der Wert unseres Geldes ist auch nicht mehr durch Gold gedeckt; man kann es nicht essen, und im schlimmsten Fall verlieren wir alles. Die Tatsache, dass sich die Sachsen immer weniger verschulden, zeigt, dass mit dem Geld sparsam gewirtschaftet wird. Doch alles irgendwo zu horten ergibt auch keinen Sinn. Zu hoch ist das Risiko eines Verlustes.

Clever kaufen für die Zukunft

Nicht nur der materielle Wert sollte bei der Geldanlage eine Rolle spielen, sondern auch der praktische Nutzen. Man muss sich deshalb fragen, was man in schlechten Zeiten am besten gebrauchen könnte und was für unser Leben unabdingbar ist. Wer es sich leisten kann, ist mit einem Immobilienkauf gut beraten. Wer bereits eine Immobilie besitzt, investiert sein Geld am besten in fortlaufende Renovierungs- und Verbesserungsmaßnahmen. Aber auch Gebrauchsgegenstände haben ihren Wert. Wichtig ist hierbei eine solide und langlebige Qualität. Ohnehin stimmt in vielen Fällen das Sprichwort, dass derjenige, der billig kauft, letztendlich doppelt investiert. Das wird einem spätestens dann bewusst, wenn das günstig ergatterte Teil bereits nach relativ kurzer Zeit durch ein Neues ersetzt werden muss.

Eine hochwertige Uhr von Cartier bei CHRONEXT zu erwerben, bringt hingegen neben dem praktischen Nutzen auch die Vorteile einer unter Umständen lukrativen Geldanlage. Die Kultuhren aus der Schweiz begeistern Sammler auf aller Welt. Ein Stück von mittlerweile hohem Wert ist zum Beispiel die erste Fliegeruhr der Marke IWC aus Schaffhausen. Ebenso besitzt die ikonische Fliegeruhr Mark XI inzwischen Kultstatus. Wer Schmuck aus Edelmetall liebt, verbindet das Schöne mit dem Nützlichen und kauft ein Produkt von bleibendem Wert. Sowohl die Uhren als auch der Schmuck bieten den Vorteil, dass sie nicht viel Platz benötigen und sich leicht transportieren lassen. Beim Schmuck ist es das im Produkt enthaltene Gold, das eine Investition durchaus lohnend macht.

Schlechtes gegen Gutes tauschen

Ist genug Geld übrig, dann lohnt es sich, mit offenen Augen durch das Haus zu gehen und womöglich überalterte Teile gegen neue Modelle auszutauschen. Nur durch laufende Instandhaltungsarbeiten behält eine Immobilie ihren Wert. Ist wirklich schon alles vorhanden, was im Fall der Fälle einen Nutzen bringen könnte, oder lässt sich der Garten vielleicht durch das Graben eines Brunnens besser für Notzeiten rüsten? Ist der alte Holzzaun noch stabil genug oder wäre ein hochwertigeres Modell aus verzinktem Stahl nicht die bessere Alternative – zumal man dann nicht mehr alle zwei Jahre streichen müsste? Auch der Bau einer Solaranlage wäre zu überlegen.

Gewinnspiele
Facebook