Neujahrsempfang in Aue-Bad Schlema: Die Richtung stimmt

Zum Neujahrsempfang der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema erhielt Falk Schellenberger (r.), immer bestens unterstützt von seiner Frau Gudrun, die Brückenehrennadel der Stadt Aue. Kamerad Christian Harnes wurde mit der Bad Schlemaer Ehrennadel ausgezeichntet. Foto: Birgit Hiemer

Neujahrsempfänge sind eine gute Gelegenheit, das alte Jahr Revue passieren zu lassen und verdienstvolle Bürger zu ehren. Was aber, wenn der Neujahrsempfang der Startschuss für eine neue Stadt ist? Die Große Kreisstadt Aue-Bad Schlema hat diesen Spagat hervorragend in einem sehr kurzweiligen Veranstaltungsmarathon gelöst.

Neujahrsempfang versprüht Optimismus für kommende Aufgaben

Der Neujahrsempfang der Stadt Aue-Bad Schlema und der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue e. V. stand ganz im Zeichen der erfolgten Fusion der Industriestadt mit der Kurbadgemeinde. Man ging auf sich zu, zelebrierte Gemeinsamkeiten, blickte auf gemeinsame Vorhaben in allen vier Ortsteilen voraus, sprühte vor Optimismus, sodass dieser Funkte der Akteure auf der Bühne auf die rund 400 Gäste des großen Saals im Kulturhaus Aktivist in Bad Schlema mühelos übersprang. Es stand kein lapidares ‚Wir schaffen das‘ im Raum sondern eher ‚Es gibt viel zu tun, packen wir es an!‘

Ehrennadeln für verdiente Bürger

Seit vielen Jahren zum Wohle ihrer Stadt und Gemeinde angepackt haben auch die Bürger, welche an diesem Abend mit einer Ehrennadel ausgezeichnet wurden. Die Brückenehrennadel der Stadt Aue erhielt Falk Schellenberger. Neben seinem Job als Bäckermeister, den er mit Herz und Seele ausübt, fand er immer wieder Zeit und Kraft, um sich in den verschiedensten Bereichen für seine Heimatstadt einzusetzen. Die Handwerkskammer, FCE und EHV, Kindergärten, Vereine und natürlich auch die Stadt mit ihrem Raachermannelmarkt und vielem anderen können unendlich viele Beispiele für Schellis ehrenamtliches Engagement nennen.

Die Bad Schlemaer Ehrennadel erhielt Christian Harnes, der bereits 1972 in die damalige Freiwillige Feuerwehr Nieder­schlema eintrat und sich seit dem mit zahlreichen Qualifikationen und in unzähligen ehrenamtlichen Stunden, zuletzt als Gerätewart und Maschinist für Löschfahrzeuge, für das Wohl seiner Mitbürger einsetzt. Manch ein Ausbildungsdienst der Jugendfeuerwehr wäre ohne ihn nicht denkbar gewesen.

Sandy Grüner nahm für Dirk Bauer-Reich, der dinstlich verhindert war, die Trophäe entgegen.

Dritter Jungunternehmerpreis

Nun schon zum dritten Mal wurde zum Neujahrsempfang der Jungunternehmerpreis übergeben. Die Kandidaten kommen aus dem gesamten Städtebund Silberberg. Die drei Preisträger erhielten einen Scheck im Wert von 750 Euro, 500 Euro oder 250 Euro. Der dritte Preis ging an Steve Serve von der Firma Car-Lack GmbH Schwarzenberg. Tobias Hinkel von der Firma Hinkel Gabelstabler & Fahrzeug Service Bad Schlema wurde mit dem zweiten Preis geehrt. Die Trophäe des Erstplatzierten, in diesem Jahr vom Holzbildhauer Hartmut Rademann aus Schwarzenberg gestaltet, ging an Dirk Bauer-Reich, Geschäftsführer der Klesch GmbH – Pulverbeschichtungen aus Aue. Die Firma ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen und ein erfahrener Spezialist, welches sich in den vergangenen vier Jahrzehnten einen besonderen Ruf in der Branche der Oberflächenveredelung und Pulverbeschichtung erarbeiten konnte.

Foto unten: Sylke Colditz ist stolz: Ihr Mann Lars Merkel wurde für sein couragiertes Eingreifen bei einem Wohnungsbrand geehrt. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte öffnete er mit einer Rabattkarte die Tür, rettete einem Fünfjährigen und einem sieben Monate alten Baby das Leben. Fotos: Birgit Hiemer

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar