Drei Feuer in Weipert

Brandstifter legten in der Nacht zum Montag im böhmischen Weipert an der deutsch/tschechischen Grenze drei Feuer. Foto: André März

Brandstifter halten Einsatzkräfte in Atem

Weipert. In der Nacht zum Montag (7. September) hielten Brandstifter die Feuerwehren im grenznahen Raum in Atem. Drei Brände binnen weniger Stunden brachen in Weipert aus.
Gegen 00:30 Uhr brannte es im Dachbereich einer Fabrik. Gegen 02.20 Uhr und 03:30 Uhr wurden weitere Feuer in zwei leerstehenden Einfamilienhäusern gemeldet.
Daraufhin mussten weitere Einsatzkräfte aus dem grenznahen Raum ausrücken, um eine stabile Wasserversorgung aufzubauen. Das Löschwasser wurde dabei aus dem Grenzbach zwischen Deutschland und Tschechien genutzt.
Insgesamt waren rund 100 Kameraden von den Feuerwehren aus Bärenstein, Sehma, Königswalde, Neudorf, Cranzahl, Unterwiesenthal, Oberwiesenthal und Buchholz sowie zwei Kreisbrandmeister und der Gerätewagen Atemschutz im Einsatz.
Bei der Tatortbereichsfahndung konnten tschechische Polizisten drei Tatverdächtige stellen. Ob diese die Brände verursacht haben, ist unklar. Verletzt wurde bei den Bränden ersten Informationen zu Folge zum Glück niemand. Zum Sachschaden liegen keine Angaben vor.

Auch diese Fabrik stand in Flammen. Foto: André März

 

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region