Drogen und Bargeld bei Durchsuchung gefunden

Drogen und Geld wurden sichergestellt. Fotos: Polizei

Chemnitz. Im Zuge laufender Ermittlungsverfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge konnte die Chemnitzer Kriminalpolizei erneut ein Ausrufezeichen gegen den organisierten Drogenhandel setzen. Seit geraumer Zeit ermittelten die Kriminalisten in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz gegen einen 28-Jährigen sowie gegen einen 30-Jährigen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das zuständige Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnräume der beiden tatverdächtigen Männer. Diese wurden am vergangenen Donnerstag in der Nordstraße und der Louis-Schreiter-Straße umgesetzt. In der Wohnung des 28-Jährigen entdeckten die Polizisten in einem Versteck im Badezimmer knapp 450 Gramm Marihuana, 20 Gramm Haschisch, gut 20 Gramm Speed, mehr als 30 Gramm Ecstasy, 125 Gramm Crystal sowie knapp 10.000 Euro Bargeld, welches aufgrund der szenetypischen Stückelung offenbar aus Drogenverkäufen stammt.

Die Beweismittel wurden sichergestellt bzw. beschlagnahmt. Der 28-Jährige wurde an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Im Laufe des Tages erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt.
Auch bei der Durchsuchung der Wohnung des 30-Jährigen wurden die Beamten fündig. Neben einer geringen Menge Marihuana wurden
14 Cannabispflanzen (bis zu 25 Zentimeter hoch) und Utensilien für den Drogenkonsum bzw. den Anbau von Betäubungsmitteln sichergestellt.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar