DSG-Volleys gegen Tabellenvierten ohne Erfolg

Gegen den SV Lohhof II gab es am Wochenende die erste Heimniederlage seit über einem Jahr. Auch die Angriffe von Corina Ssuschke-Voigt (Nr. 9) reichten nicht, um zu gewinnen. Foto: Thomas Blaudeck

Chemnitz. In der dritten Volleyball-Liga mussten die Dentalservice-Gust-Volleys vom Chemnitzer Polizeisportverein am Wochenende die erste Heimniederlage seit über einem Jahr hinnehmen. Gegen den Tabellenvierten aus Lohhof stand nach gut anderthalb Stunden vor knapp 230 Zuschauern in der Sporthalle an der Forststraße eine 1:3-(17:25, 19:25, 25:18, 19:25)-Niederlage im Protokoll. Bei den Chemnitzerinnen fehlten Libera Daniela Espig und die etatmäßige Zuspielerin Lisa Wendler, entsprechende Probleme zeigte die Chemnitzer Defensive und der Spielaufbau.

Die Reserve des Zweitbundesligisten aus Unterschleißheim bei München hatte in den ersten beiden Sätzen einen Weg gefunden, mit frischem Angriffsvolleyball den Chemnitzerinnen eine Handbreit voraus zu sein, ohne dabei fehlerfrei oder deutlich überlegen zu agieren. „Es war uns von vornherein klar, dass es ohne unsere beiden Stammkräfte schwer werden würde. Kämpferisch geht die Partie schon in Ordnung, aber in den Elementen und in der Abstimmung lief es nicht“, sagte CPSV-Trainer Frieder Heinig nach der Begegnung.

In der Tabelle hat Lohhof nun den zweiten Platz von Chemnitzer eingenommen, die Dentalservice-Gust-Volleys rangieren auf fünf. In den kommenden zwei Wochen ist Zeit zur Neubesinnung, dann steht am zweiten Adventssonntag (10.12.) das Auswärtsspiel beim TSV Ansbach (Spielbeginn 15 Uhr) auf dem Programm. Das nächste Heimspiel in der CPSV-Halle an der Forststraße steigt am dritten Adventssonntag (17.12.) bereits um 15 Uhr gegen den TV Fürth 1860.

Jobs in Deiner Region

Facebook