Dulig: „Kanada und Sachsen, das passt einfach!“

Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) auf seiner Reise nach Kanada. Neben  der Linamar Corporation stand ebenso der Konzern Magma auf dem Programm. Foto: SMWA / Schleser

Crimmitschau/Ontario. Das Unternehmen Linamar will stärker in seine Niederlassungen in Crimmitschau und Reinsdorf investieren. Dies teilte der kanadische Automobilzulieferer im Zuge eines Unternehmensbesuchs der sächsischen Delegation um Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) mit.

Denn nicht zuletzt steht beim Großkonzern insbesondere das Thema E-Mobilität gegenwärtig im Fokus. Dies nutze der SPD-Politiker und machte sich im Rahmen seiner Auslandsreise nach Kanada für die auf diesem Gebiet starke Forschungslandschaft in Sachsen stark. Zudem warb Dulig für den Standort Sachsen, wo innovative technische Textilien produziert werden und man weltweit führend auf diesem Gebiet ist.

Derzeit beschäftigt die Firma insgesamt 1.800 Mitarbeiter in Crimmitschau und Reinsdorf.

Dulig besuchte vom 9. bis 15. September Kanada. Die vom sächsischen Wirtschaftsministerium (SMWA) und der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) organisierte Reise verfolgte dabei das Ziel, die Kontakte zwischen Sachsen und den wirtschaftlich starken und innovativen kanadischen Provinzen Ontario und Québec weiter auszubauen. Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzwerke aus dem Freistaat erhalten Impulse, wie sie dort Tritt fassen und geeignete Kooperationspartner finden können.

Jobs in Deiner Region

Facebook