Durch die richtige Bewerbung zum nächsten Schritt Richtung Job

Foto: Pixabay

Eine Bewerbung zu schreiben, ist für viele alles andere als einfach. Groß ist die Angst, dass die Bewerbung aussortiert wird und es nicht zum erhofften Vorstellungsgespräch kommt. Doch es gibt Möglichkeiten, mit einer gut durchdachten Bewerbung beim Personalleiter zu punkten.

Das Problem mit den Bewerbungen

Heutzutage dürfen Fehler in der Bewerbung nicht passieren. Versetzt man sich in die Lage eines Personalverantwortlichen, der auf eine Stelle unzählige Bewerbungen erhält, wird klar: er braucht ein probates Mittel, um viele der eingegangenen Bewerbungen sofort aussortieren zu können. Um die erste Vorauswahl zu überstehen, sollten alle Bewerbungsunterlagen vollständig sein. Aber auch auf Rechtschreibung, Grammatik und Formulierung ist zu achten. Hat man es geschafft, dass die Bewerbung der ersten Siebung entgeht, hat man nun die Chance, mit seinen Qualifikationen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Die größten Fehler bei Bewerbungen

Mittlerweile gibt es viele Tipps und Tricks für Bewerbungen. Diese sollte man sich unbedingt anschauen, sofern man kein Bewerbungscoaching besuchen möchte. Doch welche Fehler bei Bewerbungen sind es, die dafür sorgen, dass man sich gegen andere Bewerber nicht durchsetzen kann?

Vor allem die Verwendung abgedroschener Floskeln und Phrasen ist es, die ein eindeutiges Aus im Bewerbungsverfahren bedeuten kann. Das Anschreiben soll neugierig machen und nicht einschläfernd wirken. Schließlich bietet es eine gute Möglichkeit, sich von der breiten Masse abzuheben. Rechtschreibfehler sollten unbedingt vermieden werden, denn sie sind ein sicherer Garant für den Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren. Damit das nicht passiert, kann die Auto-Korrektur des Computer-Schreibprogramms genutzt werden. Außerdem sollte man seine Bewerbungsunterlagen immer mehreren unabhängigen Personen im Freundes- und Bekanntenkreis vorlegen.

Hilfe vom Bewerbungscoach

Arbeitslosigkeit und Ostdeutschland sind in den letzten Jahren zwei Verbündete gewesen. Doch das muss nicht so bleiben. Wer schon mehrere Absagen auf seine Bewerbung erhalten hat und sich nicht erklären kann, warum, findet Hilfe beim Bewerbungscoach. Mit diesem kann gemeinsam geschaut werden, was das mögliche Problem an der Bewerbung ist. Weil er als echter Profi in diesem Bereich immer auf dem neuesten Stand ist, kann er hilfreiche Tipps geben. Diese erstrecken sich zum Beispiel auf die Bereiche

  • formaler und inhaltlicher Check der Bewerbungsunterlagen
  • Optimierung der Bewerbungsunterlagen
  • Präsentationstraining
  • Begleitung und Motivation

Ist man noch nicht in der Bewerbungsphase angelangt, kann der Bewerbungscoach dennoch helfen. Die Themen Potenzial-Analyse, Berufsorientierung, Strategieentwicklung, Zielfokussierung sowie Schärfung der Online-Profile sind ihm ebenfalls nicht fremd.

Checkliste für die Bewerbung

Wem kein professioneller Bewerbungscoach zur Seite steht, kann die nachfolgende Checkliste benutzen. Sie stellt sicher, dass alle wichtigen Punkte für eine optimale Bewerbung beachtet wurden:

  • verwenden Sie eine klare und übersichtliche Form
  • nutzen Sie ein ansprechendes Layout
  • keine Bewerbung ohne aussagekräftiges, professionelles Foto
  • kurze, prägnante und knackige Vermittlung der wichtigsten Fakten
  • Anschreiben: präzise Begründung, warum gerade Sie für die Stelle perfekt geeignet sind
  • Lebenslauf: Ausbildungen, Berufserfahrungen, sonstige Qualifikationen, die Sie für die ausgeschriebene Stelle unverzichtbar machen
  • auf Übersichtlichkeit und Struktur der Bewerbung achten
  • Ansprechpartner nennen, sofern es einen gibt
  • aussagekräftig die eigenen Stärken vermitteln
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler vermeiden (Familie, Freunde und Bekannte zum Gegenlesen anhalten)

 

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar