EHV Aue: Daumendrücken vom Rand der Reeperbahn

Kevin Roch verlängerte seinen Vertrag beim EHV Aue bis 2022. Foto: Falk Schulze

EHV Aue: Reeperbahn, Roch und ein Rückraum-Recke

Von Sven Günther
Lößnitz. Schon kurz nach der Operation konnte Rüdiger Jurke wieder scherzen, meldete sich via WhatsApp: “Ich möchte mich für die vielen Wünsche bedanken. Mir geht es ganz gut. Zumindest bin ich aus der Narkose wieder aufgewacht.”
Die Hüfte hatte dem EHV-Manager monatelang Schmerzen bereitet, ihn sogar an Krücken gezwungen. Jetzt wurde er in der Hamburger ENDO-Klinik (Helios) operiert. Jurke: “Ich hoffe, dass ich im Frühling oder Sommer beschwerdefrei laufen kann.”

Manager Rüdiger Jurke drückt aus dem Krankenhaus in Hamburg die Daumen für den EHV Aue, der am 16. Februar 17 Uhr den Wilhelmshavener HV empfängt, auf viele Fans hofft.  Selfie: R. Jurke

Aus dem Fenster seines Krankenzimmers in der 5. Etage blickt er auf die Reeperbahn und die “Tanzenden Türme” (Hochhäuser). An Tanz und/oder Ausschweifungen anderer Art denkt der Manager nicht. Seine Gedanken sind beim Spiel am Samstag (16. Februar). Der EHV Aue erwartet 17 Uhr die Gäste des Wilhelmhavener HV. Jurke: “Ein schwieriger Gegner, ein wichtiges Spiel. Die Mannschaft steht unter Wert auf dem vorletzten Tabellenplatz, hat aber mit Rene Drechsler und Tobias Schwolow zwei überragende Aufbauspieler.”
Im Hinspiel, das 29:29 endete, warfen beide zusammen zwölf Tore. Noch wichtiger war damals nur HV-Keeper Dennis Doden, der in der letzten Sekunde einen Siebenmeter parierte.
Schon damals, nach dem dritten Spieltag, zeigt sich, dass Kevin Roch immer mehr zu einem Schlüsselspieler werden würde. Damals traf er viermal, liegt inzwischen mit 88 Toren hinter Benas Petreikis (Platz 14) auf Rang 22 der Liga-Torschützenliste, in der EHV-Kapitän Eric Meinhardt (137 Treffer) hinter Michael Spatz (150/TV Großwallstadt) Zweiter ist.

Roch und Meinhardt. Nicht nur beim Siebenmeter ein eingespieltes Duo!

EHV Aue: Das Ritual

Nach der Saison muss sich Roch einen anderen Ritual-Partner suchen. Meinhardt hört auf, Roch verlängerte jetzt seinen Vertrag. Rüdiger Jurke: “Kevin ist für uns ein wichtiger Baustein und ich freue mich sehr, dass er für drei weitere Jahre verlängert hat!“
Ein wichtiger Baustein soll auch Adrian Kammlodt (23) werden, den der EHV Aue für die nächste Saison vom HC Elbflorenz Dresden verpflichtet hat. “Er hat uns schon einmal sieben Dinger eingeschenkt”, erinnert sich Jurke. “Er passt gut in unser Spielsystem.”
Ein Transfer für die Zukunft. Im Hier und Jetzt sorgt sich der Manager um den grippegeschwächten Eric Meinhardt und hofft auf viele Fans: “Die Halle muss möglichst voll werden, da wir jede Unterstützung benötigen, die wir bekommen können. Ich selbst drücke hier in Hamburg am Rande der Reeperbahn die Daumen, werde das Spiel auf www.sportdeutschland.tv ansehen.”

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar