EHV Aue: Doppelschlag und Wernesgrüner

Dieses Foto posteten die Spieler des EHV Aue nach dem Sieg

Dieses Foto posteten die Spieler des EHV Aue nach dem Sieg

EHV Aue: Wer kann, der darf…

Wilhelmshaven. Zisch, Zisch, Zisch… Ja. Sie haben sich das Wernesgrüner verdient. Der EHVAue siegte in Wilhelmshaven 28:23. Und das Nach einer Energieleistung am Freitagabend gegen Coburg und einer 581 Kilometer lange Anreise. Um so schöner wurde die Rückfahrt. Schon wenige Minuten nach dem Schlusspfiff forderte Trainer Runar Sigtryggsson die Kiste Bier ein, die Manager Rüdiger Jurke sicher gern ausgab.
Denn was die Mannschaft geleistet hat , war groß! Wieder hat das Team Mannschaft eine Serie gekillt. Erst die seit zwölf Spielen ohne Niederlage nach Lößnitz gereisten Coburger, dann die seit sieben Spielen erfolgreichen Nordlichter. Von Anfang an führten die Erzgebirger, und ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen.
Den Spielfilm lesen Sie hier:

http://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/s/spiele/2015-2016/2–bundesliga-maenner/26–spieltag–wilhelmshavener-hv-vs-ehv-aue/

Ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Oder vielleicht ein Erfolg, den gerade die sicherten, die im Heimspiel unglücklich agierten. Kevin Roch mit sieben und Jan Faith mit fünf Toren waren die, die in der Torschützenliste ganz oben standen. Dazu ein guter Keeper Sveinbjörn Petursson und ein überzeugender Gregor Remke, der auch  fünf Tore zu Sieg beisteuerte. Seinen ersten Kasten Wernesgrüner bei einer Heimreise des EHV Aue wird auch er genossen haben. Vielleicht gab es auch eine Kiste auf seine Rechnung… Prost…

Facebook