EHV Aue: Hammer Bammel vor Eric

Erik Töpfer im Tor des EHV muss gegen den ASV Hamm-Westfalen wieder mit Paraden glänzen. Foto: Birgit Hiemer.

EHV Aue weicht Sachsen-Derby aus

Von Sven Günther
Lößnitz. Das ist DIE Gelegenheit für alle Fans des FC Erzgebirge hochklassigen Handball-Sport zu sehen! Der EHV Aue verlegte sein Zweitligaspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen wegen des Sachsen-Derbys Dynamo Dresden gegen den FCE auf den Donnerstag (18. Oktober) vor, hofft so auf möglichst viele Zuschauer.

Die dürfen sich auf eine Spitzenmannschaft freuen. Seit fünf Spielen ist die Truppe von Trainer Kay Rothenpieler ohne Niederlage, gilt im Erzgebirge als Favorit, kämpft nach Ansicht von EHV-Manager Rüdiger Jurke um den Aufstieg in die 1. Liga mit.

ABER: Die Hammer haben Bammel vor EHV-Kapitän Eric Meinhardt und der langen Anreise.

Dem Westfälischen Anzeiger sagte der ASV-Trainer über Meinhardt: “Er ist der Denker und Lenker, macht viele Dinge gut – ein wichtiger Akteur für Aue. Wir müssen ihm im Zaum halten, vielleicht ein wenig das Tempo herausnehmen.” Meinhardt für die Torschützenliste der 2. Handball-Bundesliga mit 68 Toren an.

Noch ein Fakt macht dem Gästetrainer Sorgen: Die lange Anreise mitten in der Woche sei nicht einfach, verriet Rothenpieler dem Westfälischen Anzeiger. Das letzte Spiel in der Woche mit langer Anreise verloren die Westfalen in Hamburg mit 22:32.
Die Spieler des EHV Aue können selbstbewusst in die Partie gehen, siegte zuletzt gegen Hamburg (35:26) und in Hagen (27:35). Jurke: “Wir rechnen uns aufgrund der Heimstärke Außenseiterchancen aus. Durch den Ausfall der Langzeitverletzten Ladislav Brykner, Sebastian Paraschiv, Austris Tuminskis und Nico Schneider wird es aber keine leichte Aufgabe.”
Spielbeginn ist 19:00 Uhr. Die Tageskasse öffnet 17:30 Uhr. Der EHV Aue hofft auf große Unterstützung durch seine Fans. Vielleicht sind viele Anhänger des FC Erzgebirge Aue darunter…

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar