EHV entführt einen Punkt aus Dormagen

Anfang September 2018 gewann der EHV Aue in eigener Halle mit 32:27 gegen Bayer Dormagen. Foto: Birgit Hiemer

Mit einem Erfolg ist der EHV Aue in die Punktspielsaison 2019 gestartet. Im Zweitligaspiel beim TSV Bayer Dormagen sicherten sich die Erzgebirger einen Punkt. Dabei sahen die Vorzeichen auf diese Partie für die Auer Handballer überhaupt nicht gut aus. Die Erzgebirgern plagen weiter große Verletzungssorgen. Neben den Langzeitverletzten Sebastian Paraschiv und Kevin Lux (beide Kreuzband) sowie Nico Schneider (Mittelfußbruch) fallen weiterhin Ladislav Brykner (Handverletzung) und Austris Tuminskis (Bänderverletzung im Fuß) aus. Zuletzt meldete sich auch Torhüter Eric Töpfer mit Knieproblemen ab. Eine Untersuchung heute soll Aufklärung bringen.

Die Erzgebirger zeigten in Dormagen eine starke erste Halbzeit. Vor allem die Abwehr stand gut. Außerdem machte Vilius Rasimas ein super Spiel. Mit einer 11:10 Führung ging es in die Pause. Spannend blieb es auch in Hälfte zwei. Aue kämpfte, mobilisierte alle letzten Kräfte. Viele Auer mussten durchspielen, während Dormagen auf einen vollen Kader zurückgreifen konnte. Am Ende war die 25:25-Punkteteilung gerecht. Der EHV sichert sich bei den Mittelfranken einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Mindaugas Dumcius war mit fünf Treffern der beste Werfer in den Auer Reihen. Benas Petreikis traf an seinem Geburtstag viermal.

An die tolle Leistung gegen Tormagen will das Team von Trainer Stephan Swat am Samstag anknüpfen. Dann ist 17 Uhr der Wilhelmahavener HV in der Erzgebirgshalle zu Gast.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar