Ein Statement zum Aufsetzen

Sie waren die ersten, die sich über eine SILBERKINDness-Mütze von Luise Ulbricht (m.) freuen durften Freibergs OB Sven Krüger und Babett Erler, Leiterin Tourismus. Foto: Anja Ksienzyk

Mit Freiberg-Mütze Freundlichkeit und Respekt im Miteinander zeigen und guten Zweck unterstützen
Eine „Mütze für mehr Miteinander“ gibt es seit heute in Freiberg. Die gebürtige Silberstädterin Luise Ulbricht ließ sich im Dezember von der Imagekampagne „#Wir lieben Freiberg“ inspirieren und kreierte eine schwarze Beanie-Mütze mit Botschaft in limitierter Stückzahl. Sie trägt die Aufschrift „SILBERKINDness“, was so viel bedeutet wie mit Freundlichkeit (englisch: kindness) und offenen Armen in der Silberstadt empfangen zu werden. Ihre selbst gestaltete Mütze soll dazu beitragen, sich mit der Region mitten in Sachsen zu identifizieren und sich auf die gelebten Werte, wie Freundlichkeit und Respekt im Miteinander zu besinnen. Diese Botschaft möchte die 28-jährige aus Freiberg und Sachsen in die Welt hinaussenden und hofft, dass es ihr viele gleich tun. Wer dieses Statement ebenfalls (auf)setzen möchte, kann die Statement-Mütze seit heute exklusiv in der Tourist-Information Freiberg und im Online-Shop für 33,50 Euro pro Stück kaufen. Es gibt nur 150 Stück – die Auflage ist limitiert.
Die Initiatorin wird die Mütze am kommenden Freitag ab 16 Uhr außerdem persönlich auf dem Freiberger Obermarkt präsentieren und verkaufen, wenn Stadtverwaltung, TU Bergakademie Freiberg und das Mittelsächsische Theater zum neuen Format „Kultur verbindet. Gespräche vereinen.“ einladen. Den kompletten Gewinn aus dem Verkauf spendet sie anschließend dem Freiberger Tierpark. Dort soll für Kinder ein Projekt organisiert werden.
Obwohl nicht mehr in Freiberg lebend, will Luise Ulbricht als „Kind der Stadt“ – kurz „Silberkind“ – dazu beitragen, ein positives Bild Freibergs in die Welt zu tragen und zugleich Verantwortung für ihre Heimat übernehmen. „Durch Mode drückt man sich aus und mit Mode identifiziert man sich: Warum also nicht zur Unterstützung meiner Heimatstadt, Designs schaffen, mit denen man zeigen kann, wofür Freiberg und man selbst steht?“, erläutert die Studentin ihre Idee.

Auf offene Ohren stieß Sie damit sofort bei der Stadt Freiberg, die das Projekt von Anfang an gemeinsam mit ihr voran trieb: „Schön zu sehen, dass unsere Kampagnenidee #wirliebenfreiberg aufgegriffen wurde. Mit der Mütze kann man zeigen, dass das Herz für Freiberg schlägt und was uns vereint: die Liebe zu Freibergs Kultur, Geschichte und Menschen. Wieder zusammen finden und einander zuhören können wir alle am Freitag auf dem Obermarkt“, lädt Oberbürgermeister Sven Krüger ein.

Verkaufsstellen:
Kultur verbindet. Gespräche vereinen.
Freitag, 11. Februar, 16 Uhr | Obermarkt
Mit dabei: Redner, Mittelsächsisches Theater, Bergmusikkorps Saxonia Freiberg, Freiberger Bergsänger
#Wir lieben Freiberg: Der Zusammenhalt in unserer Stadt schwindet. In den Hintergrund rückt, was uns verbindet: Die Liebe zu Freiberg, ihrer Geschichte, ihrer Kultur, ihren Menschen. Lassen Sie uns wieder zusammen finden und einander zuhören: unseren Ideen, unserer Musik. Alle sind willkommen.

Tourist-Information Silberstadt Freiberg
Schloßplatz 6
09599 Freiberg
Online-Shop: www.freiberg.de/shop
Mütze im Online-Shop: https://bit.ly/3J8UYv6

Jobs in Deiner Region

Facebook