Einbruch-Serie nimmt ein Ende

Symbolbild: pixabay.com

In der Nacht zu Dienstag beendeten Beamten der Polizeidirektion Chemnitz eine Einbruchstour eines 30-jährigen Deutschen im Stadtzentrum. Gegen 3.10 Uhr ertappten die Polizisten ihn in einem Geschäft in der Eckstraße. In seinen Taschen stellten die Polizisten mehrere hundert Euro fest. Er steht im dringenden Verdacht, binnen weniger Stunden mindestens neun Einbrüche bzw. Einbruchsversuche in Geschäfte sowie Büros verübt zu haben.

Der entstandene Sachschaden geht in die tausende Euro. Während der 30-Jährige zur Dienststelle gebracht wurde, schauten sich weitere Polizisten in der Umgebung um. Sie stellten in der Eckstraße und der Müllerstraße Hebelspuren an den Türen von sieben weiteren Geschäften sowie Büros fest.

Damit aber nicht genug. Bereits gegen 2.30 Uhr hatte sich ein Mieter eines Wohn- und Geschäftshauses in der Mühlenstraße bei der Polizei gemeldet. Er hatte kurz zuvor einen Mann überrascht, der versucht hatte, durch vier verschiedene Türen gewaltsam in das Haus einzudringen. Der Zeuge gab eine Täterbeschreibung zu Protokoll, die zum 30-jährigen Tatverdächtigen passt.

Inzwischen wird u.a. anhand von DNA-Spuren und gesicherten Schuhabdrücken geprüft, ob der 30-Jährige für weitere Einbrüche in jüngster Vergangenheit in Chemnitz in Betracht kommt.

Facebook