Eine Werkstatt voller Materialien: PampelMUSE-Kinder lernen Ressourcen schätzen

Chemnitz. Weil es für Kinder in einer komplexen Welt immer wichtiger werde, zu verstehen, wie Materialien nachhaltig verwendet werden können, startete der AWO-Kindergarten PampelMUSE in der Bernhardstraße das Projekt Materialwerkstatt. Kinder sollen hier aus deiner Fülle an Materialien – durch Licht und Spiegel beinahe werbeträchtig in Szene gesetzt – angeregt werden, diese neu zu entdecken und auch zweckentfremdet weiterzuverwenden.

Egal also, ob damit zum Beispiel etwas repariert wird oder kreativ etwas ganz Neues entsteht – die Kinder sollen ein Gespür dafür bekommen, wie Materialien in einem Kreislauf immer wieder nützliche Dienste leisten. Grundprinzip ist es, spielerisch den nachhaltigen Umgang mit Stoffen und Produkten zu lernen. „Viele Pädagogen wissen, dass Kinder mit verwendungsoffenen Materialien viel ausdauernder und intensiver spielen als mit vorgedachten Spielzeugen“, erklärt Kindergartenleiterin Manja Hofmann.

Die Materialien und Produkte kommen von sogenannten Materialpaten. Zum Start des Projekts beteiligen sich zunächst zwei: Die „Spinnerei Chemnitz Rebsch & Stocker“ sowie die „baseg Werbeproduktion“. Weitere Unterstützer sind herzlich Willkommen. Gesucht werden Lieferanten von sauberen und ungiftigen Resten, Produktionsabfällen, Mustern und Mängelexemplaren. Außerdem sucht die Kita noch Sponsoren für die Werkstattausrüstung. Vor allem Präsentationselemente wie Vitrinen sowie Spiegel- und Lichtelemente werden noch benötigt.

Mittelfristig schwebt den Projektinitiatoren vor, mit den Kinder die Unternehmen der Materialpaten zu besuchen. Dort sollen diese verstehen lernen, wie die Stoffe in diesem Abschnitt ihres Verwendungskreislaufes verarbeitet werden. Vielleicht käme dabei ja sogar von den Kindern die eine oder andere Anregung, die umgekehrt den Profis neue Perspektiven eröffne.

Den Projektstart nach anderthalb monatiger Vorbereitungsphase legte die Einrichtung mit dem heutigen Donnerstag bewusst in die Europäische Woche der Abfallvermeidung vom 21. Bis 29 November. In deren Rahmen sollen öffentliche Aktionen Alternativen zu Wegwerfmentalität und Ressourcenverschwendung aufzeigen. bit

Peyton und Greta stöbern mit Boris Kaiser vom PampelMUSE-Förderverein und Frank Schönfeld vom Materialpaten Spinnerei Chemnitz (v.r.n.l.) in der neuen Materialwerkstatt. Foto: bit

Peyton und Greta stöbern mit Boris Kaiser vom PampelMUSE-Förderverein und Frank Schönfeld vom Materialpaten Spinnerei Chemnitz (v.r.n.l.) in der neuen Materialwerkstatt. Foto: bit

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar