Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule nach zweijähriger Sanierung eingeweiht

Große Freude herrschte auch bei diesen Kinder der Klasse 1a über die schöne Schule. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Nach einer zweijährigen Sanierungsphase wurde heute die Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig sowie Vertretern des Landes, der Schul- und Hortleitung, Elternvertretern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülern eingeweiht.

Die Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule wurde für rund 6,2 Millionen Euro, davon ca. 1,9 Millionen Euro Fördermittel durch den Freistaat Sachen, komplett saniert und für den Betrieb als vierzügige Grundschule (vormals zweizügig) umgebaut. Seit Juni 2016 wurde die Grundschule aufgrund der Schülerzahlprognose der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Chemnitz (SBA C) saniert. Der dazugehörige Hortanbau wurde 2019 für 1,5 Millionen Euro fertiggestellt.

Die Sanierungen umfassten die funktionale räumliche Erweiterung des Raumprogrammes um den Raumbedarf eines vierten Zuges Grundschule mit Hort, einschließlich der Garderobenbereiche. Weiterhin mussten die Dacheindeckung, die Fenster, die Außen- und Innentüren sowie die Heizung- und Sanitäranlagen erneuert werden. Dazu gehören unter anderem auch der Anbau von Lichtschächten, die Dämmung der Fassade, neue Fußböden und Geländer sowie der Einbau eines Aufzuges und die komplette Erneuerung der Wärmeversorgungsanlagen. Weiterhin wurde eine Fluchttreppe als zweiter Rettungsweg angebaut.

Klassenlehrerin Antje Kannegießer mit ihrer 1a.

Facebook