Enduro-Extremist Teucher beim Stadtwerke-Entdeckertag

Marcel Teucher (vorn) in einen der extremen Bachbetten von Portugal.
Foto: Denis Günther

Enduro-Show beim Stadtwerke-Jubiläum

Wiesa/Annaberg-Buchholz. Er ist einer der besten Enduro-Piloten Europas, Vize-Europameister, Deutscher Meister. Das Leben von Marcel Teucher aus Wiesa schlägt im Zweitakt seiner KTM 300 EXC. Er ist der Enduro-Extremist aus dem Erzgebirge.
Jetzt wollte er einen neuen Kick, trat mit Felix Bräuer (KTM 300 EXC, Expert-Klasse) aus Radebeul beim Extrem-Enduro in Portugal an. Ein Start mit Fehlzündungen! Bräuer: “Die Strecke präsentierte sich anspruchsvoll und knackig mit vielen Bachläufen und Felspassagen, die viel schwieriger waren, als zunächst gedacht. Meist ging es bergab, was zum Teil gefährlicher ist, als bergauf.”

Das Spektakel startete mit einem Prolog durch die Weltkulturerbe-Altstadt von Porto. Teucher: “Bei uns wäre so ein Kurs durch die Annaberger Altstadt undenkbar. Ich bin kein Risiko eingegangen, da die Fahrzeit nur die Startreihenfolge am Sonntag bestimmte.”
Am Abend folgte ein Endurocross in Lagares, der sich in die Länge zog. Teucher konnte erst nach Mitternacht Gas geben, nicht wie geplant schon 21.30 Uhr. Eine Verspätung, der er am nächsten Tag Tribut zollen musste. Auf dem Programm stand eine kräftezehrende 25-Kilometer-Runde, die in sechs Stunden dreimal geschafft werden musste. Das gelang nur sechs Fahrern. Die Sachsen waren nicht darunter. Teucher: “Von Anfang an fühlte ich mich nicht fit und habe keinen Rhythmus gefunden. In den schweren Sektionen verpulverte ich meine gesamte Energie. Nach unzähligen Stürzen und kleineren Blessuren entschied ich mich dazu, das Rennen nach der ersten Runde zu beenden, um schwerere Verletzungen zu vermeiden.” Am Ende wurde es Platz 25 in der Profi-Klasse.
Bei den Expert-Fahrern erreichte Felix Bräuer Rang 31, bilanziert: „An der ersten schweren Stelle habe ich mir meinen Kupplungsdeckel zerstört. Nach der Reparatur konnte ich weiterfahren. Einsetzender Regen gegen Ende der Renndistanz verschärfte eine Auffahrt spontan so sehr, dass sie nicht mehr zu schaffen war. Dennoch bin ich rückblickend nicht ganz unzufrieden.”
Bevor es Mitte Juni beim legendären Erzbergrodeo weitergeht, folgt für Marcel Teucher ein Auftritt vor heimischen Fans. Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz sind seit vielen Jahren ein treuer Sponsor des KTM-Fahrers aus Wiesa. Deshalb ist er am 10. Juni beim “Entdeckertag” vor Ort. Ab 16 Uhr zeigt er auf dem Firmengelände (Robert-Schumann-Straße 1) eine kleine Enduroshow und steht anschließend für Autogramme und Benzingespräche zur Verfügung. Sicher wird der Enduro-Extremist auch vom anstrengenden Abenteuer in Portugal berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtwerke sind jetzt e-mobil Die Mitarbeiter der Stadtwerke Aue nehmen ihren e-Golf in Empfang. Foto: Birgit Hiemer Die Mitarbeiter der Stadtwerke Aue sind ab sofort elek­tris...
Stadtwerke Aue/Bad Schlema warnen vor Betrug Angebliche Energieberater versuchen Kundendaten zu ergaunern. Foto: pixabay.com Betrüger geben sich als Stadtwerke-Mitarbeiter aus Aue/Bad Schlema....
B 101 ab 10. August wieder frei Die neue Niederdruck-Gasleitung soll mindestens 50 Jahre lang ihren Dienst verrichten. Ab 10. August ist die B 101 wieder frei Annaberg-Buchholz (M...
Spendenbaum trägt Früchte Die Stastwerke Schwarzenberg engagieren sich für die Region. Zum Jubiläum gibt es einen Spendenbaum . Foto: Birgit Hiemer Jedes Jahr engagieren si...
ERZ-Botschafter mit Benzin im Blut Steve Holcombe holte sich beim WM-Lauf in Zschopau im Oktober den WM-Titel.Foto: MSC Rund um Zschopau e. V. im ADAC   Jeder Motorrad-Fan k...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar