Entblösser in der Regionalbahn

Ein Mann entblößte sich in der Regionalbahn.

Ein Mann entblößte sich in der Regionalbahn.
Foto: pixabay.com

 

Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Chemnitz. Eine Mädchen meldete sich am 11. März über Notruf bei der Polizei, zeigte einen Mann an, der sich vor ihr entblöß und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen hat. Außerdem habe eine weitere Person ein Handy in ihre Richtung gehalten, auf dessen Display Herzchen zu sehen waren.
Um den Männern auszuweichen, setzte sich die 16-Jährige vom Oberdeck des Doppelstockzuges ins Unterdeck zu anderen Reisenden, wählte die 110.
Am Bahnhof in Zwickau warteten bereits Beamte, nahmen den Mann mit dem Handy fest. Laut Bundespolizei handelt es sich um einen 25-Jährigen Iraner. Die Pressestelle teilt weiter mit: “Beim Ausstieg konnte die andere männliche Person jedoch nicht festgestellt werden. Nach Aussagen weiterer Reisender wurde bekannt, dass dieser bereits am Haltepunkt Zwickau-Pölbitz den Zug verlassen
habe. Beamte der Bundespolizei Klingenthal begaben sich sofort auf den Weg zum genannten Haltepunkt. Dort trafen sie eine Person an, auf welche die Beschreibung der Geschädigten passte. Dabei handelt es sich um einen 38-jährigen somalischen Staatsangehörigen. Die Beamten nahmen diesen mit zur Dienststelle. Dort erkannte die Geschädigte ihn  zweifelsfrei wieder.”
Aufgrund der Tatvorwürfe wird  gemäß § 183 Strafgesetzbuch  “Exhibitionistische Handlungen” ermittelt. Es droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar