enviaM und MITGAS bescheren „Freundeskreis Christlicher Mission e. V.“ in Frankenberg

Jürgen Lojewski und Maritha Dittmer übergeben den Spendenscheck an Andreas Kaden und Sebastian Rentsch (v.r.n.l.) vom Freundeskreis Christlicher Mission e. V. in Frankenberg. Foto: Roman Pfüller

Jürgen Lojewski und Maritha Dittmer übergeben den Spendenscheck an Andreas Kaden und Sebastian Rentsch (v.r.n.l.) vom Freundeskreis Christlicher Mission e. V. in Frankenberg. Foto: Roman Pfüller

Mittelsachsen/Frankenberg. Im Rahmen ihrer Spendenfibel unterstützen enviaM und MITGAS soziale Einrichtungen und Vereine im Landkreis Mittelsachsen. In der Vorweihnachtszeit übergeben aus diesem Grund auch dieses Jahr wieder Unternehmensvertreter Spendenschecks an ausgewählte Initiativen.
Anfang Dezember erhielt der „Freundeskreis Christlicher Mission e. V.“ in Frankenberg eine Spende von 1.000 Euro. Maritha Dittmer und Jürgen Lojewski von enviaM waren zur Überreichung des Spendenschecks gekommen und dankten den beiden Vertretern des Vereins für ihr unermüdliches Engagement. Das Geld verwendet der Verein für sozial Benachteiligte und hier speziell für eine Weihnachtsfeier am Heiligabend und für eine Veranstaltung am 4. Advent für junge Familien. Das Geld wird ebenfalls als Zuschuss zu einer Berlin-Reise, die der Freundeskreis Christlicher Mission e. V. 2016 mit Bedürftigen unternehmen will, verwendet werden.
„Wir veranstalten diese Feiern für die Benachteiligten und Bedürftigen schon seit sehr vielen Jahren“, sagte Andreas Kaden, Leiter des Vereins Freundeskreis Christlicher Mission in Frankenberg. „Wir finanzieren uns nur über unseren Verein aus deutschlandweiten Spenden und über die ehrenamtliche Mitarbeit von Helfern aus der ganzen Welt. Die Stadt bezuschusst uns nur hinsichtlich der Kaltmiete. Alles andere müssen wir selbst aufbringen. Gerade darum sind wir wegen dieser Spende von Herzen dankbar.“
Sebastian Rentsch, ein Mitarbeiter des Vereins, erklärte: „Unser weltweit agierender Verein engagiert sich auch stark in der Flüchtlingshilfe. Ich arbeite derzeit ganz intensiv im Bereich der Kleiderspenden mit. Dort geht es insbesondere ums Sortieren und das entsprechende Verteilen. Wir benötigen unbedingt noch weitere Kleiderspenden – ganz besonders Kinderbekleidung.“
Maritha Dittmer, als Vertreterin der kommunalen Anteilseigner an der enviaM betonte in ihren Dankesworten die Wichtigkeit der Arbeit der ehrenamtlichen Helfer und von Vereinen wie dem „Freundeskreis Christlicher Mission e. V.“: „Es erfüllt auch uns mit Dankbarkeit, dass sich so viele Menschen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen ehrenamtlich engagieren. Nur zu gern unterstützen wir diese Arbeit und tragen mit unseren Spenden unseren Anteil dazu bei. Für enviaM sage ich von Herzen dankeschön.“
Die enviaM-Gruppe unterstützt in diesem Jahr zur Weihnachtszeit insgesamt 51 Einrichtungen und Vereine in Ostdeutschland mit einer Spendensumme in Höhe von etwa 37.000 Euro.

Jobs in Deiner Region

Facebook