Eric Frenzel: Unternehmen Titelverteidigung

Laura Frenzel begleitet ihren Mann Eric bei den Olympischen Spielen in Südkorea. Foto: Peplies Consult

Während der Olympischen Spiele gilt die IOC-Sperrfrist, innerhalb derer sich Athleten weder werbend noch journalistisch betätigen dürfen.
Deshalb kann Eric Frenzel nicht wie gewohnt seine Kolumne im WochenENDspiegel und auf www.wochenendspiegel.de aus Südkorea schreiben. Aber sicher ist: Informationen von den Olympischen Spielen wird es über unseren Starter auch in den nächsten Wochen geben. Denn Eric Frenzels Ehefrau Laura wird ihren Mann begleiten und für uns schreiben – und sogar jeden Tag!

Laura Frenzel: Es ist Zeit

Eric hat den Trubel um die Eröffnungsfeier hinter sich gelassen, viele Pressekonferenzen und Interviews standen an, dann die Feier selbst. Jetzt ist er jenseits des Olympischen Dorfs ruhig geworden und konzentriert sich ganz auf den Wettkampf.
Das deutsche Kombinationsteam wohnt nahe dem Alpinsana/Park, in dem die Entscheidungen der Skispringer, Langläufer und Kombinierer fallen. Eric kann von seinem Hotelzimmer aus die Schanze sehen, auf der er seinen Olympiasieg zu verteidigen versucht. Er hat die Streckenführung schon mehrfach inspiziert und ist mehrere Rennszenarien anhand des Streckenprofils durchgegangen, je nachdem mit welchen Abständen er auf andere Athleten in die Loipe gehen.
Eric ist sehr zuversichtlich und plant seine Wettkämpfe wie immer mit maximaler Akribie und Professionalität. Nachdem er beim Vorbereitungslehrgang der deutschen Mannschaft wieder gute Sprungergebnisse aufweisen konnte, ist er wieder gelassen worden. Die Wochen zuvor machte ihm das Springen großen Kummer. Als die Ursachen gefunden waren und er wieder zu alter Stärke zurückgekehrt ist, war er wieder ganz der Alte. Er wird den olympischen Wettkampf auf gleicher Augenhöhe mit den Konkurrenten begehen können. Dabei kann alles passieren. Zwanzig Sekunden auf der Schanze werden über Gold, Silber und Bronze entscheiden. Die Norweger, Akito Watabe und die deutschen Jungs sind die Favoriten, einer wird das Rennen machen.
Nach seinem Olympiasieg in Sotchi bekam Eric eine sehr schöne Uhr geschenkt. Das Ziffernblatt bestand aus der Lauffläche des Ski, mit dem er in Sotchi in der Loipe gewann. Vor ein paar Tagen erhielt er wieder von einem Sponsor eine Uhr. Ich finde, dass dies ein gutes Omen ist. Es ist Zeit, den Olympiasieg zu wiederholen. Philipp und ich sind seit heute auch in Südkorea und werden Eric dabei unterstützen. Für uns alle würde sich ein Kreis schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Olympia-Helden am Fichtelberg empfangen Moderatorin Heike Hünefeld im Gespräch mit Eric Frenzel beim Empfang am Fichtelberg. Fotos Daniel Unger Am Fichtelberg hieß es "Danke Willy" Kurort...
Eric Frenzel: Der letzte Akt Eric Frenzel schreibt auf www.wochenendspiegel.deFoto: Marion Grumbd Eric Frenzel: Schwarzwald und Südafrika Von Eric Frenzel Der finale Wettbewer...
Eric Frenzel: Coole Mütze und Emma-Entzug Eric Frenzel schreibt auf www.wochenendspiegel.de über die Wettkämpfe des Weltcupwinters. Foto: Peplies Consult Frenzel: Endlich wieder Emma Von Er...
Martina Ertl-Renz: Overtime Sie war über Jahre DAS Gesicht der deutschen Alpine-Frauen, Weltmeisterin, Weltcupsiegerin, erfolgreiche Olympionikin: Martin Ertl-Renz, ein Star der...
Eric Frenzel und die goldenen Jungs Laura Frenzel, die Frau unseres Olympiasiegers in der Nordischen Kombination, schreibt auf www.wochenendspiegel.de über die Wettkämpfe in Südkorea un...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar