Erste neue „For City“-Bahn in Chemnitz präsentiert

So sieht sie aus, die Bahn vom Typ „For City“. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Die Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) hat heute erstmals öffentlich ihre neueste Anschaffung präsentiert. Im Betriebshof Adelsberg zeigte man die erste von insgesamt 14 Zweirichtungs-Niederflurstraßenbahnen vom Typ „For City“, die ab Frühjahr 2019 für den Personentransport zum Einsatz kommen sollen.

Schrittweise soll nun der nicht barrierefreie Fuhrpark der sogenannten Tatra-Bahnen regulär außer Dienst gestellt werden. Nur noch als Betriebsreserve ist dieser Typus dann vorgesehen. Die fehlende Barrierefreiheit der Tatra-Bahnen ist auch ein Grund für die Neuanschaffungen. Aber auch die Tatsache, dass die Züge des Typs Tatra T3D-M aus technischer Sicht nicht mehr den neuesten Ansprüchen entsprechen, trug zur Entscheidung bei.

35 Millionen Euro werden in die Modernisierung der Flotte in Form der 14 durch die Firma Skoda Transportation in Pilsen bereitgestellten Bahnen investiert. „Dabei beteiligt sich der Freistaat Sachsen mit 50 Prozent Fördermitteln“, betonte CVAG-Vorstand Jens Meiwald.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig sprach von einem historischen Tag für die Straßenbahngeschichte. Bis Gäste allerdings in den Genuss kommen, die geräumigen und komfortablen Bahnen zu nutzen, stehen bei der CVAG noch zahlreiche Tests auf dem Programm. „Wir haben ja leider nicht die Möglichkeit, wie Autohersteller heimlich in Schweden zu testen“, sagte Meiwald heute lachend. Deswegen müssten die Tests vor Ort erfolgen. Die ersten Personenfahrten soll es im Frühjahr des kommenden Jahres geben.

Technik im Überblick
Die Gestaltung des Fahrzeugs ist komfortabel und geräumig, was der Wagenkasten von 2,65 Metern Breite ermöglicht. Im Fahrgastbereich befinden sich zwei multifunktionelle Bereiche für bis zu vier Rollstühlen oder Kinderwagen oder vier bis sechs Fahrrädern. Die Fahrzeuge sind zu einhundert Prozent niederflurig. Sie werden durch getriebelose Motoren mit Permanentmagneten angetrieben und verfügen über eine Luftfederung. Die Straßenbahn ist mit einer Klimaanlage sowohl im Fahrerraum als auch im Fahrgastraum ausgestattet. Das Fahrzeug verfügt außerdem über ein übersichtliches Informationssystem und ein neues hochentwickeltes Audiosystem für Sehbehinderte. Die Gesamtlänge der Straßenbahn beträgt 31,4 Meter, die Breite 2,65 Meter. Die Gesamtkapazität der Passagiere beträgt bis zu 281 Personen, davon werden 64 auf Sitzplätzen befördert. Die Höchstgeschwindigkeit der Straßenbahn beträgt 80 km/h; für Chemnitz ist die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h begrenzt. D as Fahrz euggehäuse besteht aus Edelstahl.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig ließ sich von CVAG-Vorstand Jens Meiwald (l.) und Vertretern des Herstellers die Vorzüge der Bahn erklären…

…und nahm auch gleich mal selbst Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenbahn erreichte erstmalig den Uni-Campus: Er... Test erfolgreich bestanden: Die "Bügelfahrt" lief ohne Probleme. Fotos: VMS Chemnitz. Am Montag fanden die ersten Testfahrten auf dem neuen Streck...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar