Erzgebirger in Höhle der Löwen

Mit vertikal wachsenden Gärten will ein Erzgebirger in der Höhle der Löwen überzeugen. Foto: Archiv

Mit vertikal wachsenden Gärten will ein Erzgebirger in der Höhle der Löwen überzeugen.
Foto: Archiv

Höhle der Löwen: Ein Erzgebirger will 300.000 Euro

Von Sven Günther
Annaberg-Buchholz. Jede Woche schauen rund drei Millionen Menschen auf VOX zu, wie Entwickler und Firmengründer in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ um Geld und Unterstützung für ihre Produkte werben. Am 1. November steht ein Erzgebirger vor den Juroren: Niklas Weisel, der seine Erfindung Botanic Horizont vorstellt.

Botanic Horizon aus Annaberg-Buchholz

Als Kind wollte er Erfinder oder Astronaut werden: Mit „Botanic Horizon” (kurz BOHO) hat sich der 32-Jährige Umwelt- und Bioingenieur bereits einen seiner Träume erfüllt. Sein einmaliges hydroponisches, vertikales Bepflanzungssystem bietet nicht nur Gräsern sondern auch Kräutern, Salat, Gemüsesorten, Orchideen und vielen anderen Pflanzen einen neuen Lebensraum.
Dabei werden die mit Samen gefüllten Schnüre von oben mit einer Nährstofflösung bewässert, die Wurzeln bilden sich Schicht für Schicht um die Schnur herum und geben der Pflanze ausreichend Halt. So entstehen hängende Gärten für die eigenen vier Wände, die zur Luftreinhaltung beitragen und als Deko-Elemente echte Hingucker sind. Sie eignen sich sowohl für den Privathaushalt als auch für die Gastronomie. Mit seiner Erfindung möchte Niklas Weltmarktführer in der vertikalen Begrünung werden.

Um dieser Vision ein Stück näher zu kommen, benötigt der 32-Jährige ein Investment von 300.000 Euro. Den „Löwen“ bietet er im Tausch zehn Prozent seines Unternehmens.

m dieser Vision ein Stück näher zu kommen, benötigt der 32-Jährige ein Investment von 300.000 Euro. Den „Löwen“ bietet er im Tausch zehn Prozent seines Unternehmens.

Ein Deal, auf den die Investoren nicht eingingen. Weisel wird seinen Traum ohne deren Hilfe in die Realität umsetzen müssen.

 

Niklas Weisel steht am 1. November in der Höhle der Löwen. Foto: VOX

Niklas Weisel steht am 1. November in der Höhle der Löwen.
Foto: VOX

Die Höhle der Löwen
Im VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ bekommen Menschen mit Erfindungen oder Geschäftsideen die Chance ihres Lebens. Sie präsentieren ihre Idee fünf erfolgreichen Unternehmern, den sogenannten „Löwen“. Bei den fünf Löwen handelt es sich um den Spezialisten für Non-Food-Bereich Ralf Dümmel, die erfolgreichste Unternehmerin im europäischen Verkaufsfernsehen Judith Williams, den charismatischen Pionier für Erlebnisgeschenke Jochen Schweizer, den Visionär im Start-up-Bereich Frank Thelen und den erfolgreichsten Wirtschaftler Deutschlands Carsten Maschmeyer. Noch nie haben die Gründer und Erfinder vor fünf so finanzkräftigen Geldgebern gestanden wie in der „Höhle der Löwen“.
Gelingt es den Kandidaten, einen oder mehrere „Löwen“ von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen, bekommen sie von ihnen das nötige Startkapital oder Unterstützung bei der Expansion ihres Unternehmens. Im Gegenzug erhalten die Investoren Unternehmensanteile, die sich natürlich möglichst bald rentieren sollen. Denn die fünf Unternehmer aus „Die Höhle der Löwen“ investieren ihr eigenes Kapital – und das nur in die Ideen, von denen sie hundertprozentig überzeugt sind. Diejenigen, die ihre Erfindung oder Geschäftsidee nicht erfolgsversprechend verkaufen können, haben in der „Höhle der Löwen“ die große Chance vertan und müssen mit leeren Händen nach Hause gehen. „Die Höhle der Löwen“ ist international erfolgreich und läuft in den USA unter dem Titel „Shark Tank“, in Großbritannien als „Dragons‘ Den“.

Jobs in Deiner Region

Facebook