ERZgesund

Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken im Erzgebirgsstadion. (Foto: Fotoatelier LORENZ)

Bringt Unternehmen aufs nächste Level

Von Sebastian Broers

Aue-Bad Schlema. In der VIP-Lounge des Stadions FC Erzgebirge Aue fand am 7. Oktober das 3. Forum für betriebliche Gesundheit des Gesundheitsnetzwerkes „ERZgesund“ statt. Die Gastgeber des Abends waren die IGA Westerzgebirge e. V., sowie die AOK Plus. Begrüßt wurden die Gäste vom Präsidenten der IGA Westerzgebirge e. V., Herrn Marcel Koch. Es folgte sowohl ein Rückblick auf vergangene Aktionen, als auch ein Ausblick auf Aktuelles und der Zukunft von „ERZgesund“ durch die ehemalige Projektleiterin Frau Nicole Strebe. In diesem Rahmen gab es ein Interview mit zwei zertifizierten Unternehmern Enrico Neubert, Geschäftsführer der AluGuss Aue GmbH & Co. KG und Kai Drechsel, Produktionsleiter der LWL Sachsenkabel GmbH. Beide Unternehmen erwarben im Jahr 2019 das Siegel „ERZgesund“.

Zu Gast war außerdem die Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken, welche als erste deutsche Ringerin Olympia Gold für sich gewinnen konnte. In einer Retroperspektive wurde die sportliche, aber auch berufliche Reise von Aline Rotter-Focken näher beleuchtet. Dabei waren Gänsehautmomente vorprogrammiert. Das betriebliche Gesundheitsmanagement und Olympia Gold liegen dabei näher beieinander, als man es im ersten Moment vermuten würde.

Doch worum geht es bei „ERZgesund“ genau?

Unter dem Namen „ERZgesund“ verbirgt sich heute ein Projekt aus Vertretern der Industrie- und Gewerbevereinigung Westerzgebirge e. V. und der AOK PLUS. Das Angebot richtet sich dabei an Unternehmen aller Branchen und Betriebsgrößen im gesamten Erzgebirgskreis, denen die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter am Herzen liegt. „ERZgesund“ darf als Gesundheitsnetzwerk verstanden werden, welches konkret Betriebliches Gesundheitsmanagements (BGM) und betriebliche Gesundheitsfürsorge (BGF) in den Fokus der Unternehmen rücken möchte. Das Team der Projektgruppe ermittelt aktuell in Einzelgesprächen mit Unternehmern den aktuellen Stand, die Situation im Unternehmen, um aus diesen Informationen gezielte Angebote für die kommenden Monate zu formulieren.

Gerade jetzt, wo ein erheblicher Fachkräftemangel herrscht, ist es besonders wichtig, dass sich die Arbeiter in ihrem Job wohlfühlen. Ein Ziel sollte es sein, für Mitarbeiter ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen, was im Umkehrschluss zu einer erhöhten Leistungsfähigkeit der Angestellten führt. Denn gezieltes Engagement kann äußerst lohnenswert sein und Unternehmen langfristig zufriedene Arbeitnehmer sichern. Hierbei greift Ihnen „ERZgesund“ gern unter die Arme und steht für offene Fragen zur Verfügung.

Das Konzept der „BGF-Beratungs- & Koordinierungsstelle ERZgesund – Gesunde Unternehmen im Erzgebirge“ setzt hierbei auf die Befähigung der betrieblichen Akteure zu allen Themen der betrieblichen Gesundheitsförderung sowie deren Kompetenzentwicklung und Vernetzung. Ein weiteres Prüfverfahren in Verbindung mit dem Siegel „ERZgesund“ wird es auch zukünftig wieder geben. Weitere Informationen finden Sie auf www.erz-gesund.de. Bringen auch Sie Ihr Unternehmen aufs nächste Level mit „ERZgesund“, Ihrem kompetenten Partner im Gesundheitsmanagement.

 

 

Jobs in Deiner Region

Facebook