Fahndung nach Brandstifter: 3000 Euro Prämie!

Insgesamt drei Pkws brannten in der letzten Nacht in Lößnitz. Fotos: Daniel Unger

Mehrere PKW fackelten in Lößnitz ab. Fotos: Daniel Unger

Polizei jagt Brandstifter von Lössnitz

Lößnitz. Die Kriminalpolizei hat sich entschlossen, die Fahndung nach dem oder den Brandstifter/n von Lößnitz öffentlich zu machen. Plakate werden ausgehängt. Am Sonntag bitten die Beamten in der Sendung „Kripo live“ (19.50 Uhr, MDR) um Hinweise. Wenn sie zur Aufklärung des Falles führen, zahlt man 3000 Euro Belohnung!

Die Polizei teilt mit: „Die Brände ereigneten sich Ende Februar und Anfang März 2016 im Stadtgebiet von Lößnitz. In vier Fällen hatte man Autos in Brand gesetzt. Durch das Übergreifen des Feuers kam es an mindestens vier weiteren Fahrzeugen zu erheblichen Sachschäden. Der vorläufig geschätzte Schaden insgesamt beläuft sich auf ca. 100.000 Euro.
Die Brandortuntersuchungen der Spezialisten der Kriminalpolizei ergaben, dass von Brandstiftung – teilweise unter Verwendung von Brandbeschleuniger – auszugehen ist. Mit der Aussetzung der Belohnung und dem Anbringen von Fahndungsplakaten im Bereich der Tatorte in Lößnitz erhofft sich die Polizei Hinweise zu dem oder den Tätern und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Straftaten in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Aue unter Telefon 03771 12-0.
Auch ein Hinweis zu einem der anderen Brände der vergangenen Wochen in der Region, beispielsweise in Aue, Schneeberg oder Breitenbrunn, kann den Anspruch auf die Belohnung auslösen, wenn sich dieser Hinweis als entscheidend für die Ermittlung des oder der Tatverdächtigen zu mindestens einem der Brandstiftungsfälle an den Autos in Lößnitz erweist.

dsfsdf

Fahndungsplakat_BraendeLoeßnitz.doc (1)

Meistgelesene Beiträge
Facebook