Fahrräder bekommen ein Dach über den Kopf

Mitgründer von „Velobrix“ Steve Winter und C3-Chef Ralf Schulze an den ersten Fahrrad-Garagen am Carlowitz Congresscenter Chemnitz. Foto: Anja Grams

Das Fahrrad ist für immer mehr Menschen die Alternative, um schnell und umweltfreundlich mobil zu sein. Doch wo das Rad sicher abstellen? Ein junges Unternehmer-Duo aus Chemnitz entwickelt mit „Velobrix“ hat sich das Gleiche gefragt und die erste Fahrrad-Garage entwickelt. Seit September nun auch direkt am Carlowitz Congresscenter Chemnitz zu finden. Dort können ab sofort Fahrräder sicher abgestellt und E-Bikes geladen werden.

Vor allem E-Bikes liegen im Trend und erfreuen sich auch auf den Chemnitzer Straßen immer mehr an Beliebtheit. Die motorisierten Räder sind meist hochpreisig und sollten dementsprechend auch sicher abgestellt und vor Diebstahl und Vandalismus geschützt werden, sind sich die beiden Entwickler Steve Winter und Patrick Rabe einig. Deshalb entwarfen sie mit „Velobrix“ die erste Fahrrad-Garage und gründeten im Februar 2018 ihr Unternehmen RWC Factory GmbH. Die ersten acht Boxen stehen in Chemnitz.

Die beiden Jung-Unternehmer aus Chemnitz wissen um den Bedarf. Sie selbst kennen das Problem aus eigener Erfahrung. „Mir wurde mehrfach mein Fahrrad gestohlen und der Ärger war groß.“ erinnert sich Steve Winter. „Zusammen mit Patrick wollten wir für dieses Problem eine Lösung suchen und haben 2018 die ersten Prototypen und Serienmuster entwickelt. 2019 führten wir eine erste Pilotphase in Coswig durch. Die Corona-Pandemie bremste uns etwas aus, aber mit dem Aufstellen der Fahrrad-Garagen am Carlowitz Congresscenter Chemnitz nimmt unser Projekt nun wieder Fahrt auf.“

Bundesweit sollen in verschiedenen Städten und Gemeinden möglichst flächendeckend Park- und Lademöglichkeiten für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes geschaffen werden. „Durch unser innovatives System bleiben die Boxen flexibel und können bei Bedarf umgestellt werden. Das Zugangssystem wird stetig weiterentwickelt, so dass die Parkmöglichkeiten für jeden nutzbar sind.

Derzeit ist die Buchung über EC- und Kreditkarte möglich, ab 2022 wird auch die Nutzung über App, Web und E-Ticket umgesetzt.“ beschreibt Patrick Rabe das Konzept. Ziel ist es, mehr Menschen auf das Fahrrad zu bringen und ohne Sorge die „letzte Meile“ zu überwinden und das Fahrrad sicher abstellen zu können.
So funktioniert’s
1. Wählen Sie am Terminal zwischen „Einparken“ oder „Auslösen“.
2. Zum Verifizieren EC-Karte oder Kreditkarte einstecken.
3. Bringen Sie Ihr Fahrrad zur angezeigten Box und stellen es wie beschrieben hinein. Tür zu. Fertig!
Jede Box verfügt auch über eine Ladeanschluss für E-Bikes.

Jobs in Deiner Region

Facebook