Fashion-Outlet darf öffnen – vorerst

Freuen sich über die Neueröffnung: Mitarbeiterin Simone Jessegus und Objektleiter Bernhard Ciniawsky. Fotos: Judith Hauße

Seit 10 Uhr hat das Fashion Outlet in Zwickau-Pölbitz, F.O.Z. geöffnet. Allerdings bloß unter Vorbehalt. Denn wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, wird sie nicht dagegen eingreifen. Man habe die Entscheidung an die Landesdirektion Sachsen weitergegeben. Dennoch  bleibe die Stadt bei der Rechtsauffassung, dass das ehemalige Möbelhaus nicht genutzt werden darf. Erst vor wenigen Wochen hatte das Rathaus eine Nutzungsunterlassung ausgesprochen. Die Eigentümer des F.O.Z. haben nun aber dagegen vor dem Verwaltungsgericht Chemnitz Widerspruch eingelegt. Dieses hat am Mittwoch beschlossen,  dass die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs vorläufig wiederhergestellt wird. Für die Eigentümer des Kaufhauses heißt dies, sie dürfen bis zur Entscheidung öffnen. Die Stadt hingegen habe laut Richter zunächst keine Möglichkeit, ihr Verbot durchzuboxen, solange es keinen endgültigen richterlichen Beschluss gebe. Wann die Entscheidung der Richter fällt, bleibt vorerst unklar.

Das Fashion-Outlet darf öffnen – jedoch unter Vorbehalt.

Der Stadt zufolge laufen jedoch parallel weiterhin Gespräche mit der Schmid GmbH aus Augsburg, die Mieter des Outlets. So habe es bereits in der vergangenen Woche wie auch am Mittwoch Treffen gegeben, bei denen die Stadt den Wunsch ausgesprochen hat, „die Schmid GmbH nicht als Investor in Zwickau zu verlieren, sondern eine Brücke in die Innenstadt zu bauen“, wie Rathaussprecher Matthias Merz sagt. Vor allem aber auch Innenstadt-Händler und IHK stehen dem neuen Shopping-Tempel kritisch entgegen. Bei ihnen liegt die Befürchtung, dass das Konzept des Einzelhandels in die Peripherie abgedrängt werde.

Objektleiter Bernhard Ciniawsky (62) zeigte sich heute aber dennoch positiv gestimmt zur Neueröffnung in der Schubertstraße. „Wir alle können zunächst durchatmen und blicken gespannt auf die nächsten Tagen“, so der 62-Jährige. Doch bei aller Vorfreude, hoffe man auf eine baldige Entscheidung. „Wir haben inzwischen alles eingeräumt und wünschen uns, dass die Stadt die Chance erkennt, mit dem Kaufhaus mehr Kunden aus dem gesamten Umland zu gewinnen.“ Das Outlet-Center in Zwickau sei nach Ciniaswksy ein „Anziehungsmagnet“.

Aktuell beschäftigt das Unternehmen zehn Mitarbeiter im F.O.Z. in Pölbitz, weitere Angestellte sollen aber noch folgen, wie Ciniaswky erklärt. Zudem habe man bereits das Sortiment größtenteils eingeräumt. Ingesamt 90.000 Textil- und Schuhartikel machen den Einkaufstempel komplett.

 

Facebook