FC Erzgebirge Aue am Sonntag gegen Ingolstadt mit Rücken zur Wand

Hannes Drews, hier auf der Bank in Nürnberg (r.), soll gegen Ingolstadt endlich die ersten drei Punkte 2018 mit der Mannschaft einfahren. Foto: Gerber

Nach einer ansprechenden ersten Halbzeit im letzten Spiel beim 1. FC Nürnberg folgte für die Veilchen beim 1:4 der Einbruch in Hälfte zwei. Die Gäste konnten noch zufrieden sein, nur vier Gegentore geschluckt zu haben. Alle sind sich einig: Es muss etwas passieren.
Etwas ist bereits zu Wochenbeginn passiert: Trainer Hannes Drews wurde von der Mannschaft, vom Präsidenten und vom Trainerteam das Vertrauen ausgesprochen, so dass der Norddeutsche weiter in dieser Woche das Training leitete. „Er hat meine vollste Unterstützung, das habe ich ihm auch gesagt“, erklärt Aues Präsident Helge Leonhardt.
Trotz allem wird der Partie am Sonntag ab 13.0 Uhr nach Lage der Dinge ein Schicksalsspiel werden. Mit dem FC Ingolstadt gastiert ein Bundesliga-Absteiger im neuen Erzgebirgsstadion. Die Bayern gewannen zuletzt gegen Abstiegskandidat Greuther Fürth ganz klar mit 3:0 und leisteten den Auern damit gute Dienste im Abstiegskampf.
Das nächste Spiel bestreiten die Erzgebirger dann am Samstag, dem 17. Februar bei Holstein Kiel. Eine Woche später, am Samstag, dem 24. Februar, gastiert der 1. FC Kaiserslautern im Erzgebirge.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar