FC Erzgebirge unterliegt im Derby

Philipp Zulechner erzielt die Führung für den FC Erzgebirge Aue. Foto: Alexander Gerber

Niederlage des FC Erzgebirge Aue gegen Dynamo Dresden

Von Robert Scholz
Aue. Mit einem 1:3 muss sich der FCE dem Rivalen aus Dresden geschlagen geben. Dabei war man in der ersten Hälfte das bessere Team, ging so auch folgerichtig mit einer 1:0 Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte erzielten die Gäste den schnellen Ausgleich durch Röser sowie in den letzten Minuten noch die beiden Tore von Löwe und Berko zum Endstand.

Die Partie begann der FC Erzgebirge Aue mit viel Schwung, vom Anpfiff weg setzte man den Gegner unter Druck und presste tief in der Hälfte der Dresdner. Der erste Torschuss gehörte dann auch dem ehemaligen Dresdner Testroet, der bereits in der ersten Minute per Fallrückzieher das Tor der Gäste verfehlte.

Trotz der folgenden guten Minuten der Auer Mannschaft, blieben Torchancen bis Mitte der ersten Hälfte Mangelware. Die Gäste kamen in dieser Phase auch besser ins Spiel, blieben jedoch ohne jegliche Torgefahr.

Die erste richtige Torchance im gesamten Spiel brachte die umjubelte Führung für die Veilchen. Riese eroberte in der Nähe der Mittellinie die Kugel, bekam diese per Doppelpass zurück in den Fuß gespielt. Von der rechten Seite zirkelte er eine perfekte Flanke in die Mitte genau auf den Kopf von Zulechner, der aus rund acht Metern per Kopfball in die linke untere Ecke zur Führung traf (27.).

Die Minuten nach der Führung gehörten dann den Auern. Hochscheidt mit einem Schlenzer aus fast 60 Metern, den Schubert mit den Fingerspitzen noch am Tor vorbei lenkte war dabei die beste Chance zur Resultatserhöhung. Auf der anderen Seite brachte Sekunden vor dem Seitenwechsel ein Distanzschuss von Atik Gefahr. Männel klärte aber sicher.

Die zweite Spielhälfte begann für die Gäste optimal. Bereits mit dem ersten Angriff erzielte Röser aus Nahdistanz den Ausgleich, Berko hatte von der rechten Strafraumseite flach in den Fünfer gepasst (50.).

Der FCE wirkte durch den Treffer geschockt, brachte in den folgenden Minuten keinen vernünftigen Spielaufbau zu Stande. Röser hätte in dieser Phase des Spiels der Matchwinner sein können, lies aber zwei sehr gute Chancen aus. Zunächst köpfte er haarscharf über die Querlatte (56.), später stand er nach einem Konter völlig frei vor Männel, schlug aber über die Kugel und verpasste somit die Führung (68.).

Ein Viertelstunde vor Schluss kam das Veilchenteam wieder zu Offensivaktionen, die beste hätte in der 78. Minute die erneute Führung bringen können. Riese flankte aus der Mitte an den Fünfmeterraum, Testroet köpfte in Richtung linke Ecke und Schubert zeigte eine Klasseparade, lenkte den Ball um den Pfosten (78.).

Auf der anderen Seite machte der eingewechselte Löwe nur zwei Minuten später das Tor zur Führung für die Gäste. Eine abgewehrte Ecke landete bei ihm vor den Füssen, er zog aus 16 Meter sofort ab und traf, noch leicht abgefälscht, in die linke untere Ecke (81.).

Die Veilchen warfen in den letzten Minuten alles nach vorn und liefen in der Nachspielzeit in einen Konter zum 1:3. Berko setzte sich an der Mittellinie nach einem Ball aus der Abwehr durch, lief bis in den Strafraum und hatte keine Probleme den Endstand zu erzielen.

Am Freitag geht es bereits weiter für die Auer, in Bielefeld steht der 28. Spieltag auf dem Programm. Zum nächsten Heimspiel am 12.04. 18:30 Uhr den 1. FC Heidenheim.

FCE-Trainer Daniel Meyer bei Sky: “Die erste Halbzeit war gut, in den zweiten 45. Minuten hatten wir dann Probleme. Wir haben uns die Niederlage komplett selbst zuzuschreiben, kamen mit dem hohen Pressing der Dresdner nicht klar. Dazu kam, dass wir es an taktischer Disziplin mangeln ließen. Es fehlte zum Teil die Zielstrebigkeit. Wir machen zu viele Fehler, waren in den Zweikämpfen nicht konsequent genug.”

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar