FCE: Niederlage in Kiel

Der FCE hatte in Kiel keine Chance, verlor deutlich mit 1:5. Foto: Birgit Hiemer

FCE unterliegt den Störchen

Von Robert Scholz
Kiel/Aue. Mit einem 1:5 musste sich das Auer Team in Kiel geschlagen geben. Bereits nach 8 Minuten lag man durch Treffer von Honsak und Benes mit 0:2 zurück. Der Anschlusstreffer von Hochscheidt ließ nochmal Hoffnung aufkommen, die das zweite Tor von Benes nach rund einer Stunde zunichte machte. Okugawa und Seydel machten mit dem vierten und fünften Tor den Deckel endgültig drauf und die Veilchen mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.

Die Partie schien vor dem Anpfiff eine Windlotterie zu werden. Windstärke 8 herrschte in Kiel und in der ersten Hälfte spielten die Auer auch gegen eben diese steife Brise. Irgendwie hatte man das Gefühl, die Spieler waren davon beeindruckt, in den ersten Minuten brannte nur Kiel ein Feuerwerk ab.

In der 6. Spielminute gab es auf der rechten Seite einen Freistoß, den Benes in den Fünfer flankte. Dort stand Honsak völlig allein gelassen und köpfte sein Team früh in Führung. Das schien das Auer Team noch mehr zu beeindrucken, anders sind die nächsten zwei Minuten nicht zu erklären.

War es zunächst Honsak, der über die linke Seite ungestört anrennen konnte und mit einem Knaller, abgelenkt durch die Fingerspitzen von Männel, die Querlatte traf (7.), machte es Benes nur Sekunden später besser, traf aus fast der gleichen Situation zum 2:0 in die Maschen (8.).

Auch wenn die Auer nach einer Viertelstunde langsam aufwachten, die Heimelf blieb das klar bessere Team, hatte weitere gute Chancen zur Resultatserhöhung.

Umso überraschender aber auch Hoffnung nährender war der Anschlusstreffer mit dem ersten richtigen Angriff der Veilchen. Über die linke Seite marschierte Kusic bis in den Strafraum der Kieler, legte quer ab auf Iyoha. Dieser Querpass wurde von einem Abwehrbein nach vorn abgefälscht, Hoch-scheidt schnappte sich den Ball und schlenzte diesen aus rund 18m in den linken oberen Winkel (26.).

Nun waren auch die Gäste im Spiel, hatten kurz danach noch durch Iyoha und wiederum Hochscheidt sogar die Chance auf Ausgleich zu stellen. Die Kieler blieben jedoch auch gefährlich, kamen in den letzten Minuten der ersten Hälfte zu weiteren Chancen. So ging ein sehr gutes Zweitligaspiel mit dem knappen Ein-Tore- Rückstand in die Pause.

Die zweite Hälfte zeigte wieder wie zu Beginn der ersten ein klar besseres Gastgeberteam und Auer die Probleme hatten, hier die Partie offen zu gestalten.

Das sollte sich schon nach kurzer Zeit wieder auf der Anzeigetafel sichtbar machen. Der heute überragende Benes machte in der 54. Minute seinen zweiten Treffer, nachdem er sich durch die Mitte tankte und aus rund 14 Metern in die rechte untere Ecke einschob.

Das war der Genickbruch, die Heimelf hatte keine Probleme in der Folge auf dem Platz nach belieben schalten und walten zu können. Weitere Chancen waren die Folge die irgendwann zwangsläufig zu weiteren Treffern führen sollten.

Honsak nutze so einen Ballverlust zu einem Lauf über die linke Seite, passte vor dem Tor aber uneigennützig quer, so dass Okugawa nur aus Nahdistanz einschieben musste (76.). Den Deckel endgültig drauf machte in der 85. Minute Seydel, der gerade eingewechselt, mit der ersten Ballberührung eine Ecke von Benes von der rechten Seite ins Tor köpfte.

Kurz darauf war pünktlich Schluss und die Erzgebirger mussten mit dieser derben Niederlage die Heimreise antreten. Jetzt gibt es ein Spielfreies Wochenende bevor am 01.04. 20:30 Uhr gegen Dynamo Dresden die Chance besteht, den heutigen Tag vergessen zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den FCE weiter am Ball Enrico Barth, Olaf Seifert, Uwe Tippner und Michael Voigt (v.l.) nach der Vertragsunterschrift. Die Verlagsgesellschaft BERGstraße mbH bleibt drei we...
FCE-Abwehrmann Malcolm Cacutalua fällt lange aus Ohne Fremdeinwirkung verletzte sich Malcolm Cacutalua am Knie. Foto: Birgit Hiemer Die restlichen Punktspiele der laufenden Saison muss Fußball-Zw...
Veilchen besiegen Paderborns starke Offensive Torschütze Emmanuel Iyoha und Jan Hochscheidt jubeln nach dem 1:0 für die Veilchen. Sie machen den Flieger? Vielleicht gibt es ja Sonderurlaub für di...
Köln gewinnt dank gutem Keeper Filip Kusic hat bereits in der zweiten Minute eine Großchance für die Auer. Foto: Birgit Hiemer Eine gaaaanz alte Fußballweisheit: Wer vorne seine...
Aue erkämpft einen Punkt gegen Duisburg Jan Hochscheidt im Zweikampf mit Lukas Fröde. Der Duisbirger foulte im Spiel mehrfach und sah in der 87. Minute glatt rot. Mit offener Sohle hatte er...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar