FCE: Sieg zum Männel-Jubiläum

Martin Männel bestritt gegen Heidenheim sein 400. Pflichtspiel für den FCE. Foto: Alexander Gerber

Weiter ungeschlagen! Heimsieg gegen Heidenheim!

Aue.  Mit einem 2:1 gegen den 1. FC Heidenheim bleiben die Veilchen in dieser Saison ungeschlagen und holten die nächsten drei Punkte. Alle Treffer fielen dabei in der zweiten Hälfte, Cacutalua und Testroet trafen für die Auer, Mohr für die Gäste mit einem Foulelfmeter kurz vor dem Ende. Damit gehen die Veilchen mit drei Punkten in die kommende englische Woche.

Martin Männel feierte ein Jubiläum, absolvierte sein 400. Pflichtspiel, zeigte einige Male, warum er diese beachtliche Zahl schafft.

Die Partie wogte in der ersten Hälfte hin und her. Beide Teams setzten dabei nicht auf langsamen geordneten Spielaufbau, sondern eher auf lange Bälle, um das Mittelfeld schnell zu überbrücken.

Die Veilchen konnten einen 2:1 Sieg gegen Heidenheim bejubeln.

Nachdem Krüger und Testroet zwei kleinere Chancen nicht nutzen konnten, hatten die Gäste aus Heidenheim die Gelegenheit die Führung zu erzielen. Die beste Chance vergab dabei Leipertz, der mit einem Schuss aus der Drehung zwar an Männel vorbeikam, Rizzuto auf der Linie jedoch die Kugel wieder aus der Gefahrenzone befördern konnte.

Kurz vor dem Seitenwechsel erspielten sich beide Teams jeweils noch eine Möglichkeit um die Führung zu erzielen. Während es auf Seiten der Auer Krüger schön von Testroet freigespielt war, der in Müller seinen Meister im Tor der Gäste fand, hielt auf der anderen Seite Männel gegen Kühlwetter das 0:0 zur Pause fest.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war zu spüren, das sich die Veilchen vorgenommen hatten, die drei Punkte unbedingt im Erzgebirge zu behalten. Aggressiv wurde um jeden Ball gefightet und dadurch ergaben sich dann auch zwangsläufig Torchancen.

Die Führung fiel aus so einem Kampf um den Ball. John Patrick Strauß gab die Kugel nicht verloren und Sessa konnte den Auer nur mit einem Foul an der linken Seitenlinie stoppen. Den fälligen Freistoß flankte Philip Riese perfekt in die Mitte, wo der eingewechselte Malcolm Cacutalua aus rund 8 Metern genau in den linken oberen Winkel einköpfte (54.).

Heidenheim wechselte nach dem Gegentor offensiv und versuchte natürlich, die Veilchen wieder mehr unter Druck zu setzen. Die Abwehr der Auer stand in der zweiten Hälfte wesentlich sicherer, ließ so kaum einen gefährlichen Torschuss zu. Nach vorn ergaben sich zwangsläufig Konterchancen für die Veilchenstürmer, die zunächst allerdings noch überhastet nicht genutzt werden konnten.

Doch der ständig auf Fehler der Gäste von der Ostalb lauernde Pascal Testroet, schlug bei einem ebensolchen eine Viertstunde vor dem Ende eiskalt zu. Mainka und Theuerkauf waren sich nicht einig und luden so Pacoein, die Weichen endgültig auf Heimsieg zu stellen. Sessa versuchte noch das unmögliche zu verhindern, Müller im Tor bekam die Kugel durch die Hosenträgergeschoben und die leider nur 500 zugelassenen Zuschauer im Erzgebirgsstadion jubelten über die 2:0 Führung (79.).

Leider blieb es am Ende nicht für Martin Männel im 400. Spiel für Aue beim gegentorlosen Sieg. Die Gäste aus Heidenheim erzielten per Foulelfmeter in den letzten Minuten den Anschluss, Mohr traf vom Punkt (86.). Mehr passierte nicht mehr, die Veilchen hatten keine Probleme den Sieg über die Zeit zu bringen.

Damit holen die Veilchen die nächsten drei Punkte und bleiben in der neuen Saison ungeschlagen. Am Mittwoch geht es bereits weiter mit dem Nachholspiel beim Hamburger SV, bevor es am Sonntag in Bochum zum zweiten Auswärtsspiel in Folge kommt.

Spielbericht: Robert Scholz.

Facebook