FCE-Sponsor Turck: Chef ist Manager des Jahres

Die Geschäftsführer der Turck Beierfeld GmbH Andreas Hanisch und Christian Groß, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb der Turck duotec GmbH, sowie FCE-Marketingchef Enrico Barth (von rechts).
Foto: Olaf Seifert

Turck: Sponsor & Auszeichnung

Grünhain Beierfeld. Turck duotec bleibt weitere zwei Jahre Co-Sponsor des FC Erzgebirge Aue.
Das seit 1989 tätige Unternehmen unterstützt die Veilchen seit 2012, hat heute gemeinsam mit dem Entwicklungs- und Produktionswerk Turck-Beierfeld gut 500 Beschäftigte.
Mit der neuen Saison stockt der Betrieb auch sein Ticketkontingent auf, um mehr Geschäftskunden und Mitarbeitern die Möglichkeiten zu bieten, Veilchenspiele in Aue live zu erleben.

Ob auch Chef Arthur Rönisch den Weg ins Stadion findet? Der sitzt in Halver, wurde jetzt von rund 7000 Lesern der Zeitung Markt&Technik in der Kategorie EMS zum Manager des Jahres 2017 gewählt.

Letzte Woche überreichte die Redaktion der Markt & Technik die Preise in München feierlich an die Unternehmerpersönlichkeiten, die zum Manager des Jahres ernannt wurden.

Für Arthur Rönisch steht neben der Entwicklung und Fertigung von Elektronik vor allem die Förderung von Mitarbeitern und jungen Menschen, die gerade in den Beruf starten, im Fokus. „Den deutschen Unternehmen fehlen 230.000 Arbeitskräfte aus dem Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Das ist eine Steigerung von 38% im Vergleich zum Vorjahr“, sagte Arthur Rönisch bei seiner Dankesrede. „Alle Unternehmen sollten sich gerade in der Förderung von Schülern und Studenten aus diesen Bereichen engagieren, um diesen Fachkräftemangel schnellstmöglich zu beheben“.

Turck und die Nachwuchsförderung. Ein Thema, das im Unternehmen groß geschrieben wird. Im letzten Jahr erreichte die Firma aus dem Erzgebirge den ersten Platz in der Kategorie „Mittlere Unternehmen“ des Wettbewerbs SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ des Bundeswirtschaftsministeriums.
Auch aktuell gibt es viele offene Stellen, die hier zu finden sind: https://www.turck-duotec.com/stellenangebote.html

Der frisch gewählte Manager des Jahres legt aber auch auf die Erforschung neuer Innovationen größten Wert. „Um die Bedürfnisse des Marktes immer im Auge zu haben, brauchen wir unser Netzwerk, das aus Hochschulen, Lieferanten, Partnern und Kunden besteht“. Gerade durch die Teilnahme an verschiedenen Forschungsprojekten werden Trends in Technologien und Anwendungen frühzeitig erkannt.

Hier setzt die Plattformstrategie der Turck duotec GmbH an, die dem Kunden vorentwickelte Module bietet. Diese Module werden nach Kundenvorgabe auf ihr Einsatzfeld hin skaliert und zur Serienreife gebracht. Auf diese Weise werden die Lösungen immer unter Nutzung der neuesten Technologien umgesetzt und der Kunde profitiert in Form von kurzen Entwicklungszeiten, minimiertem Risiko und attraktiven Preisstrukturen.

Der seit 1990 in der Turck-Gruppe – inzwischen als Geschäftsführer der Turck duotec GmbH – tätige Arthur Rönisch setzt dabei voll und ganz auf das Know-how und die Kreativität seiner Mitarbeiter. „Ohne die Motivation und das Engagement der Kollegen in der Turck duotec, aber auch der Mitarbeiter in der Turck-Gruppe wäre diese Auszeichnung nicht möglich gewesen. Sie spornt mich an, weiterhin mein Bestes zu geben“, betonte der Preisträger.

Arthur Rönisch bekommt seinen Preis von den Redakteuren der Markt&Technik überreicht / © Markt&Technik

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook