FCE: Trauer & Niederlage

Die FCE-Fans gedachten in Bochum dem verstorbenen Keeper Klaus Thiele. Foto: Steffen Colditz

FCE verliert in Bochum

Mit einem 0:2 mussten sich die Veilchen beim VfL Bochum geschlagen geben. Die beiden Tore fielen dabei in der zweiten Hälfte, Losilla brachte die Gastgeber nach einer Stunde in Führung, der zweite Treffer fiel dann mit dem Schlusspfiff. Die größte Chance für die Veilchen vergab Krüger kurz vor dem ersten Gegentor, er traf leider nur den linken Pfosten.

Die Auer, die mit Trauerflor für den kürzlich verstorbenen Klaus Thiele spielten, standen von der ersten Minute tief in der eigenen Hälfte und überließen den Gastgebern Ball und Spielfeld. Teilweise sah das dann aus wie beim Handball, wo die angreifende Mannschaft auch immer um den Strafraum spielt und die Lücke sucht, um zum Torschuss zu kommen.

Die Veilchen standen jedoch sehr diszipliniert und ließen aus dem Spiel kaum etwas zu. Gefährlich wurde es in der ersten Hälfte so eigentlich nur nach einem Standard, als Blum einen Freistoß aus rund 18m an den Querbalken setzte (28.).

In den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel befreiten sich die Auer dann etwas vom Druck der Gastgeber und kamen zur ersten Chance durch Testroet, der mit einem Drehschuss an Riemann scheiterte. So blieb es bis zur Pause beim torlosen Unentschieden.

Die zweite Hälfte begann das Team dann ein wenig offensiver und man suchte nun konsequenter den Weg zum Tor der Bochumer. Krüger hätte in dieser Phase des Spiels der Mann des Tages werden können, leider nutze er seine beiden guten Torschussmöglichkeiten nicht. Zunächst hatte Testroet ihn mit einem Rückpass von der Grundlinie freigespielt und der junge Auer Angreifer zielte über die Querlatte, nur wenig später schickte Nazarov Krüger mit einem klugen Pass auf den Weg Richtung Tor. Aus rund 14 Metern jagte er die Kugel an den linken Pfosten statt in die Maschen (56.).

Der VfL machte es kurz nach dieser Chance besser, durch die Mitte kam der Ball zu Losilla, der frei vor Männel eiskalt blieb und ins Tor traf (60.). Leider war dies schon irgendwie der Genickbruch für die Veilchen in der Partie. Man versuchte zwar nun mehr nach vorn zu machen, vieles blieb allerdings Stückwerk.

Die letzten Spielminuten löste man die Abwehr komplett auf und lief damit auch in die Konter der Gastgeber. Dabei kassierte Mihojevic nach einer eher nach Schwalbe aussehenden Flugeinlage seines Gegenspielers die Gelb-Rote Karte (84.).

In der letzten Minute der Nachspielzeit fiel dann noch das zweite Gegentor, Zoller konnte über die rechte Seite Richtung Auer Grundlinie ziehen. Seinen Querpass in die Mitte zu Wintzheimer konnte der zurückeilende Samson zwar noch erwischen, traf dabei leider aus Nahdistanz in die eigenen Maschen. Da dies die letzte Aktion des Spiels war, war dieser Treffer nicht mehr entscheidend.

Am kommenden Wochenende treten die Veilchen in Hannover an, bevor am 13.12. 18:30 Uhr Regensburg zu Gast im Erzgebirgsstadion ist.

Spielbericht: Robert Scholz.

Nach einem ganz schwachen Auftritt, mussten sich die Veilchen in Bochum mit 0:2 geschlagen geben. Foto: Alexander Gerber

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar