FCE unterliegt in Unterzahl

Der FC Erzgebirge Aue verlor beim VfL Bochum mit 0:2. Foto: Steffen Colditz

Niederlage in Unterzahl gegen den VfL Bochum

Mit einem 0:2 kehrten die Veilchen aus Bochum zurück. Nachdem man schon in der ersten Hälfte in Unterzahl geriet, erzielten in der letzten Viertelstunde Zulj und Ganvoula die Treffer für die Gastgeber. Damit bleibt es bei drei Punkten aus der englischen Woche für die Erzgebirger.

Bei Dauerregen und extrem tiefem Boden begannen die Gastgeber aus dem Ruhrgebiet ein wenig schwungvoller ohne den ganz grossen Druck auf das Tor von Martin Männel auszuüben. Auf der anderen Seite blieb es allerdings nur bei offensiven Ansätzen, Torchancen waren Mangeware auf beiden Seiten.

+++Anzeige+++

So plätscherte die Partie ein wenig dahin wie der Regen vom Himmel fiel. Ein Abseitstor für die Bochumer nach einer Freistossflanke wäre noch erwähnenswert, das war es auch schon.

Mitten in die Tristesse gab es nach knapp einer halben Stunde einen wohl entscheidenden Aufreger. Im Mittelfeld kam Rizzuto mit seinem Gegenspieler im Kampf um den Ball zu Fall, wollte danach weiter nach dem Spielgerät grätschen und traf dabei den Fuß des Bochumers. Schiedsrichter Nicolas Winter wertete das als Tätlichkeit und schickte den Auer mit Rot vom Feld (27.). Eine sehr harte Entscheidung.

Jetzt wurde es natürlich eine lange Zeit in Unterzahl für die Veilchen. Bis zum Halbzeitpfiff war es allerdings nicht zu merken, dass die Gastgeber mit einem Mann mehr auf dem Feld standen, die Partie lief ohne Höhepunkte dahin. So blieb es beim gerechten 0:0 zur Pause.

Die zweite Hälfte blieb zunächst genauso ereignisarm wie die erste endete. Bochum hatte keine Idee wie man die Auer Defensive knacken könnte, die Veilchen blieben ihrerseits ohne grosse offensive Aktionen auf Sichern des Ergebnisses bedacht.

Einzig Zoller auf Seiten der Gastgeber konnte sich mal vor dem Tor in Szene setzen, Martin Männel blieb mit einer Klasseparade im Tor unbezwungen (52.). Für die letzten 20 Minuten wechselten die Bochumer ihren kompletten Angriff durch und brachten mit Zulj und Ganvoula eigentlich Stammkräfte für die Offensive. Das sollte sich alsbald auszahlen.

Mit einem Doppelpass durch die Mitte spielten sich der gerade eingewechselten Zulj vor das Tor von Männel, schob dann aus kurzer Distanz zur Führung ein (74.). Damit waren die Bemühungen der Auer einen Punkt in Unterzahl zu erkämpfen quasi dahin. Mehr noch, der zweite frische Stürmer der Gastgeber erzielte nur kurz darauf den zweiten Treffer und gleichzeitig den Endstand. Von der linken Seite kam der Ball an die Kante des 5ers, Ganvoula musste nur den Fuß hinhalten (83.).

Damit waren die Messen gelesen, die letzten Minuten passierte nichts mehr auf dem Rasen. Die Veilchen traten damit zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Tagen die Heimreise ohne Punkte an. Weiter gehts am kommenden Sonnabend im Heimspiel gegen Holstein Kiel, die Chance dort die verlorenen Punkte wieder gutzumachen.

Spielbericht: Robert Scholz.

Jobs in Deiner Region

Facebook