FCE verliert Heimspiel gegen Sandhausen

Babacar Gueye erzielte das einzige Tor für den FCE gegen Sandhausen. Foto: Steffen Colditz

Sandhausen entführt die Punkte

Mit einem 1:3 mussten sich die Veilchen gegen den SV Sandhausen geschlagen geben. Dabei fielen alle Treffer nach dem Seitenwechsel als Esswein die Gäste in Führung brachte, Babacar Gueye ausglich und in der Schlussphase Bachmann und Soukou für die Sandhäuser die Entscheidung erzielten.

Schon kurz nach dem Anpfiff war zu erkennen, wie die Partie ihren Lauf nehmen würde. Sandhausen ließ die Veilchen kommen und schaltete dann nach Ballgewinn blitzschnell um. Immer wieder kamen so gefährliche Situationen vor dem Auer Tor zu Stande.

Esswein hätte so bereits in der 4. Minute die Führung erzielen können, traf zum Glück nur den linken Innenpfosten des Auer Tores. Auch in der Folge kam es ein ums andere mal zu gefährlichen Kontern der Gäste.

Die erste Chance der Veilchen hatte John Patrick Strauß in der 20. Spielminute, als er aus rund 14 Metern im Anschluss an einen Eckball in Drewes im Tor seinen Meister fand. Auf der anderen Seite schepperte es kurz darauf wieder am Gebälk, Ritzmaier zielte zu ungenau und traf die Querlatte (30.).

Omar Sijaric hätte dann zum Held der ersten Hälfte werden können, wenn er ein Geschenk der Gästeabwehr hätte ausnutzen können. Leider brachte er die Kugel im eins gegen eins nicht an Drewes vorbei.

6640 Fans waren gegen Sandhausen im Stadion. Foto: Alexander Gerber

Die zweite Hälfte begann dann mit einer weiteren Chance für die Veilchen. Einen Freistoss von der rechten Seite zog Clemens Fandrich ans Eck des Fünfmeterraumes. Dort stand Geatan Bussmann völlig allein, köpfte den Ball jedoch neben das leere Tor der Gäste.

Das sollte sich umgehend rächen. Denn diesmal brauchten die Sandhäuser genau eine Chance zur Führung. Esswein stand in der Mitte urplötzlich völlig blank vor dem Tor und schob die Kugel Lina unten in die Maschen (52.).

Es dauerte eine ganze Weile bis die Auer sich wieder berappeln konnten. Genau wie die Gäste bei der Führung, reichte dann genau eine Szene zum Torerfolg. Nach einem Einwurf von der rechten Seite zog Ben Zolinski die Flanke an den Fünfer wo Babacar Gueye hochstieg und die Kugel einköpfte (64.).

Nun wurde es turbulent auf dem Platz. Sandhausen war urplötzlich völlig von der Rolle und die Veilchen hatten Chancen im Minutentakt. Nazarov mit einem Solo, er schob die Kugel neben das Tor, Gueye mit einem Alleingang, den Drewes mit einer Riesentat entschärfte, es hätte längst 2:1 stehen müssen. In der 78. Minute traf dann Dimitri Nazarov aus kurzer Distanz in die Maschen, nach Videobeweis zählte der Treffer nicht. Es schien nur eine Frage der Zeit bis die Auer Führung fallen würde.

Leider fiel das Tor auf der anderen Seite. Die Veilchen machten im Aufbau einen Fehler so das die Kugel postwendend wieder in den Strafraum kam, wo Bachmann aus 14 Metern freie Schussbahn hatte und ohne Mühe zur erneuten Führung für die Gäste traf (82.).

Das war der Genickschlag für die Auer, der dritte Gegentreffer dann nur noch Ergebniskosmetik. Soukou traf aus dem Gewühl heraus zum Endstand und dem insgesamt verdienten Sieg für die Gäste (88.).

Es bleibt viel Arbeit vor den Veilchen um diese Saison in sichere Gewässer zu kommen. Die nächste Chance auf Punkte gibt es am kommenden Wochenende in Kiel, Anstoss ist Sonnabend 13:30 Uhr.

Spielbericht: Robert Scholz.

Jobs in Deiner Region