FCE verliert in Nürnberg

Mit 0:1 musste sich der FC in Nürnberg geschlagen geben. Foto: Alexander Gerber

Unverdiente Niederlage in Nürnberg

Mit einem 0:1 mussten sich die Veilchen beim 1.FC Nürnberg geschlagen geben. Diese Niederlage hätte absolut nicht sein müssen, denn man hatte wesentlich mehr Chancen als der Gastgeber, dieser nutze in Person von Hack quasi die einzige in der ersten Hälften zum Siegtreffer.

Anzeige

Mit einem Paukenschlag hätten die Auer die Partie beginnen können, wenn ja wenn Florian Krüger nach 32 Sekunden den Ball in Maschen gebracht hätte. Über Jan Hochscheidt und Pascal Testroet kam der Ball in der Fünfer genau vor seine Füße, leider war Mathenia im Tor der Gastgeber auf dem Posten und wehrte den Ball auf der Linie ab (1.).

In den kompletten ersten 30 Minuten spielte nur eine Mannschaft, das waren die Gäste aus dem Erzgebirge. Von den Nürnbergern war nichts zu sehen, wenn nach vorn was ging, dann waren es Aktionen des FCE

Rizzuto hatte dann auch folgerichtig die nächste dicke Chance zur Führung, wieder war es Testroet, der den Ball auflegte. Frei aus rund 14 Metern scheiterte der Auer Aussenbahnspieler am Tormann der Heimelf, dem besten Mann auf dem Platz heute (20).

Wie es dann in solchen Spielen immer so ist, mit der ersten und quasi einzigen offensiven Aktion erzielte der Gegner aus Franken die Führung. Über die linke Seite kam die Kugel etwas glücklich in den Strafraum, wo Hack aus rund 12 Metern abziehen konnte. Martin Männel war noch an der Kugel, jedoch rutschte der Ball in die Maschen zur überraschenden Führung der Heimelf (36.).

Die Auer wirkten nun verständlicherweise etwas geschockt, die Gastgeber konnten das jedoch nicht ausnutzen, mehr als ein Kopfball von Schäffler aus Abseitsposition hatten sie auch nicht zu bieten. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung für Nürnberg.

Die zweite Hälfte zeigte dann wieder ein besseres Auer Team, was immer wieder versuchte nach vorn zu spielen. Die Nürnberger zogen sich komplett zurück, bis auf Konterversuche war über die gesamte zweite Hälfte nichts zu sehen von den Franken.

Leider blieb die Schwäche vor dem Tor das Manko der Veilchen. Strauß aus der Distanz, Krüger und Testroet aus kurzer Entfernung, entweder rettete Mathenia großartig oder man verfehlte das Ziel. Auch der eingewechselte Dimitri Nazarov konnte freistehend nur über den Querbalken treffen statt ins Netz, einen Distanzschuss von John Patrick Strauß wehrte der Torwart mit den Fingerspitzen ab.

In den letzten Minuten stürmte dann auch Martin Männel mit nach vorn, die Kugel wollte aber heute nicht ins Tor. So blieb es am Ende beim unverdienten 1:0 für die Gastgeber.

Trotzallem endet das Jahr für die Veilchen erfolgreich, nach dem 7. Platz in der letzten Saison steht man vor der kurzen Winterpause auf dem 6. Platz und 19 Punkten aus 13 Spielen. Daran gilt es anzuknüpfen, wenn es in zwei Wochen am 03.01.2021 gegen Eintracht Braunschweig zu Hause in Aue weiter geht.

Wir wünschen auch von hier allen Fans der Veilchen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen, das wir alle möglichst bald wieder live im Stadion begrüssen können.

Spielbericht: Robert Scholz.

Jobs in Deiner Region

Facebook