FCE verliert Test gegen Dynamo

Der FCE verlor sein letztes Testspiel gegen Dynamo Dresden 0:1. Nazarov vergab einen Elfmeter.
Foto: Alexander Gerber

Knappe Niederlage im letzten Test

Lößnitz. Mit 0:1 beendete der FCE  die Testspiele vor dem Saisonstart in der kommenden Woche. Gegner, bei dem in Lößnitz unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragenen Duell, war Dynamo Dresden.

Bei nassen Bedingungen waren es zunächst die Gäste aus Dresden, die in der ersten Halbzeit den Ton angaben und sehr früh das Tor des Tages erzielten. Nach einem Foul im Mittelfeld entschied Schiedsrichter Steven Greif auf weiterspielen. Diawusie nutzte die Konfusion aus und tauchte urplötzlich allein vor Martin Männel auf, der nach der Verletzung aus der letzten Saison sein Debüt gab. Aus zwölf Metern schob der Angreifer der Dresdner die Kugel in die Maschen (7.).

Auch in der Folgezeit blieb der Drittligist das dominantere Team, wenngleich vor dem Tor der Auer nun nichts mehr passierte. Es dauerte bis zur 35. Minute ehe die Veilchen zeigten, das sie der höherklassige Kontrahent auf dem Spielfeld sind.

Dimitri Nazarov war es, der die erste gute Torchance der Auer von John Patrick Strauß aufgelegt bekam, aber die Kugel neben das Tor platzierte. Von diesem Moment an waren es die Erzgebirger, die feldüberlegen agierten. Bis zum Seitenwechsel fehlten jedoch weitere Einschusschancen.

Die zweite Hälfte zeigte nun von Anfang an ein gut agierendes Auer Team und eher abwartend spielende Gäste. Torchancen gab es trotz mehr Ballbesitz erst nach einer Stunde Spielzeit zu sehen, aber selbst beste Möglichkeiten blieben ungenutzt. Zulechner per Kopfball aus dem Fünfmeterraum, Broll hält, Strauß aus kürzester Distanz per Kopfball neben das leere Tor, Majetschak mit einem Solo, wiederum war Broll zur Stelle.

Die größte Chance zum Ausgleich vergab Dimitri Nazarov in der 82. Minute. Er liess zuvor May aussteigen, Broll konnte ihn nur noch vor dem Tor umreißen und es gab Strafstoß. Der gefoulte trat selbst an und scheiterte am Schlussmann der Gäste.

So blieb es am Ende bei der knappen Niederlage und der Hoffnung, dass auf eine verpatzte Generalprobe eine gute Premiere folgt, wie es im Sprichwort heißt. Gegner der Premiere ist am kommenden Sonnabend ab 18:30 Uhr Ulm in der ersten Runde des DFB Pokals.

Spielbericht: Robert Scholz.

Meistgelesene Beiträge
Facebook