Feierliche Immatrikulation an der Hochschule Mittweida

Hochschule Mittweida Feierliche Immatrikulation Sommersemester 2016

Unter den Gästen zur Feierlichen Immatrikulation waren neben den neuen Studenten und Studentinnen auch Hochschul-Rektor Ludwig Hilmer, die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann und der Dekan der Hochschule, Andreas Schmalfuß. Foto: rp

Mittweida. Zur feierlichen Immatrikulation hatte die Hochschule Mittweida am heutigen Montag, dem 21. März, um 10 Uhr die neuen Studierenden und ihre Angehörigen in den Lichthof des Carl-Georg-Weitzel-Baus eingeladen. Zum Sommersemester beginnen 140 Studentinnen und Studenten einen neuen Lebensabschnitt und einen neuen Abschnitt in der akademischen Laufbahn. Die meisten davon, nämlich 125 Studierende, starten in Vollzeit oder berufsbegleitend im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit.

Zu den „Erstis“ der Sozialen Arbeit kommen auch Kommilitoninnen und Kommilitonen, die ihr Studium ab dem Sommersemester im Master Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Industrial Management oder Information and Communication Science fortsetzen.
In fast alle anderen Studiengänge immatrikuliert die Hochschule Mittweida nur zum Wintersemester. Die Feier im Herbst findet wegen der dann größeren Erstsemester-Zahlen traditionell wieder in der Evangelischen Stadtkirche statt.

Hochschule Mittweida Feierliche Immatrikulation Beigeordneter Holger Müller

Auch Holger Müller, Beigeordneter der Stadt Mittweida, begrüßte die Studierenden zum Beginn ihres neuen Lebensabschnitts und hieß sie in Mittweida herzlich willkommen. Foto: rp

Mit der feierlichen Immatrikulation zeigen die Hochschule und die Hochschulstadt Mittweida, dass die Einschreibung mehr als ein Verwaltungsakt ist. Rektor Ludwig Hilmer, Mittweidas Beigeordneter Holger Müller und Gordon Guido Oswald vom Studentenrat begrüßten die „Erstis“ an diesem Tag. Die Dekanin der Fakultät Soziale Arbeit, Professor Gudrun Ehlert, stimmte ihre neuen Studierenden mit dem Vortrag „Was heißt Soziale Arbeit studieren“ auf den neuen Lebensabschnitt ein. Professor Uwe Mahn, Dekan der Fakultät Ingenieurwissenschaften, wandte sich an die neuen Masterstudierenden.

Für die neuen Studierenden der Sozialen Arbeit stehen anschließend und am Nachmittag noch weitere – fachspezifische – Einführungsveranstaltungen im Zentrum für Medien und Soziale Arbeit sowie Rundgänge über den Campus auf dem Plan. Die neuen Studierenden begegnen dabei ihren Professoren und den Mitarbeitern der Fakultät der Soziale Arbeit, lernen unter anderem die Kommilitonen vom Fachschaftsrat und natürlich den Campus in der Hochschulstadt kennen.

Jobs in Deiner Region

Facebook