Ferienzeit im Stadt- und Bergbaumuseum

In den ZEITreiseräumen des Freiberger Museums können die Besucher in die Vergangenenheit eintauchen und Ideen für die neue Ausstellung einbringen. Foto: Constanze Lenk

Ferien im Stadt- und Bergbaumuseum. Hierher wird in den Sommerferien zu einem öffentlichen Ferienprogramm in die ZEITreiseRäume eingeladen, immer dienstags und donnerstags um 14 Uhr.
Bei der „ZEITreise Mittelalter“ tauchen die Kinder in die mittelalterliche Lebenswelt ein, lernen die Nonne Agnes, den Münzmeister Nickel, den Bäckerjungen Jost und andere kennen. Spannende Objekte aus der Mittelalter-Sammlung des Museums werfen die Frage auf: Was sollte zukünftig in der neuen Dauerausstellung gezeigt werden? Als kleine „Ausstellungsmacher“ setzen die Kinder am Ende ihr ganz persönliches Mittelalter-Lieblingsstück auf einem Blatt Papier in Szene. Das Programm findet an folgenden Tagen statt: 23., 25. und 30. Juli sowie am 1. August.
„Typisch Freiberg“ heißt es dann in den letzten beiden Ferienwochen am 6., 8., 13. und 15. August. Was ist eigentlich „typisch Freiberg“? Ein Ding, ein Mensch, ein Duft, ein Klang, ein Rezept? Und gibt es vielleicht eine ganz persönliche „Typisch Freiberg“-Geschichte?
Für dieses Angebot ist das Stadtmodell Freibergs Startrampe und Landebasis zugleich. Hier kann man entdecken, wie Freiberg vor 300 Jahren aussah und was sich bis heute verändert hat. Unter Anleitung wird gebastelt, beschriftet, inszeniert. Und wenn dann einmal das Bastelfieber ausgebrochen ist, entstehen „Typisch-Freiberg“-Ausstellungen im Miniaturformat. Dafür können auch kleine „Typisch Freiberg“-Gegenstände und Fotos aus der persönlichen „Freiberger“ Geschichte mitgebracht werden.
Die Ferienangebote dauern 90 Minuten . Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 03731 202 512 möglich.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar