Fest zu Wasser und zu Lande

Ist immer wieder der Höhepunkt des Talsperrenfestes: die traditionelle Bootsparade, an der über 200 Schiffe teilnehmen. Foto: Zweckverband Kriebsteintalsperre

Ist immer wieder der Höhepunkt des Talsperrenfestes: die traditionelle Bootsparade, an der über 200 Schiffe teilnehmen. Foto: Zweckverband Kriebsteintalsperre

Kriebstein. Wenn am 30. und 31 Juli das beliebte Talsperrenfest in Kriebstein steigt, dann liegen mehrere Monate Vorbereitung hinter den Mitarbeitern des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre. “Im Oktober ist an der Talsperre Saisonende und dann beginnen wir schon mit der Vorbereitung des Festes”, sagte Thomas Caro, Geschäftsführer des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre gegenüber WochenEndspiegel. “Zum jahresende hin werden dann die Verträge mit den Künstlern und Händlern unterschrieben.”

Was die Künstler betrifft, so arbeitet der Zweckverband seit Jahren mit einer Künstleragentur zusammen. Diese unterbreitet den Festorganisatoren eine Auswahlmappe und der Zweckverband sucht sich dann das Passende aus. “Wir arbeiten mit der Agentur sehr gut zusammen. Diese weiß inzwischen schon, was inhaltlich zum Fest passt und kennt auch unseren finanziellen Spielraum”, meinte Thomas Caro.

Sind dann alle Künstler und Händler gesichert, werden die Verträge mit der Security und dem DRK geschlossen. Erstere sorgen für die Sicherheit auf dem Fest, damit dieses für alle Besuche rund Beteiligten ein schönes Erlebnis wird. Das DRK sichert alles medizinisch ab. Bei Notfällen, kleineren Verletzungen und ähnlichen Dingen sind die Mitglieder des DRK sofort zur Stelle, behandeln vor Ort. Wird es erforderlich, fahren sie die Betroffenen ins Krankenhaus. “Die Verträge müssen rechtzeitig geschlossen werden, denn wir sind ja nicht die einzigen, die ein Fest feiern und DRK und Security benötigen”, meinte Caro.

Ein wichtiger Bestandteil und Besuchermagnet innerhalb des Talsperrenfestes ist die Bootsparade. Der Zweckverband fährt mit seinen fünf Schiffen von Kriebstein aus zum Wappenfelsen nach Lauenhain und dort reihen sich alle anderen Boote ein und fahren gemeinsam nach Kriebstein. Das klingt sehr einfach – ist es aber nicht.

“Rund 200 Kleinfahrzeuge werden dabei sein. Da heißt es schon aufpassen, dass nichts passiert”, meinte der Zweckverbandsgeschäftsführer. Mitmachen kann jeder. Allerdings gibt es dabei auch einiges zu beachten. Boote mit Verbrennungsmotoren müssen angemeldet werden. Nur bis zu 70 sind zugelassen. Für Wasserfahrzeuge, die mit Elektromotor oder Muskelkraft bewegt werden, gibt es keine Beschränkung. Immer wieder tauchen auch recht skurrile Boote auf, die für Staunen und Begeisterung bei den Besuchern sorgen. Musikalisch begleitet wird die Bootsparade von den Kapellen auf den Ausflugsdampfern. In diesme Jahr sind unter anderem das Brass- und Swingorchester Ottendorf und die Water Tower Jazzband Burgstädt auf den Schiffen zu erleben. Über das Programm wird WochenEndspiegel in seiner kommenden Ausgabe berichten. uw

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar