Feuerteufel hält Polizei und Feuerwehr in Atem

Eine Serie von Brandstiftungen hält Polizei und Feuerwehr in Atem. Fotos: Harry Härtel

Eine Serie von Brandstiftungen hält Polizei und Feuerwehr in Atem. Fotos: Harry Härtel

Chemnitz. Gegen 21.00 Uhr begann im Chemnitzer Ortsteil Gablenz in der Geibelstraße und Liddy- Ebersberger Straße eine Serie von Brandstiftungen, unter anderem wurde ein Geräteschuppen einer Jugendeinrichtung/ Hort – in dem sich Roller befanden, angezündet. Etwa eine Stunde vorher brannte auf dem gleichen Grundstück eine Mülltonne ab. Wenig später wurde im Bereich der Liddy- Ebersberger- Straße 153 ein grüner PKW Peugeot angezündet und in der gartensparte „Geibelhöhe e.V.“ brannte eine Laube lichterloh.

Update: Presseinfo der Polizei dazu

OT Gablenz/OT Kappel – Brände hielten Einsatzkräfte in Atem/Zeugen gesuchtZwischen Samstag, dem 12. November 2016, gegen 13.40 Uhr und Sonntag, dem 13. November 2016, gegen 1.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu sieben Bränden ins Stadtgebiet Chemnitz gerufen. Zwei Mal brannte es im Ortsteil Kappel und fünf Mal im Ortsteil Gablenz. Am Samstag, gegen 13.40 Uhr, wurden die Einsatzkräfte das erste Mal wegen eines Feuers alarmiert. In der Richard-Wagner-Straße stand ein Kleidercontainer in Flammen und brannte vollständig aus.
Gegen 19.50 Uhr wurden durch Feuer in der Liddy-Ebersberger Straße drei Papiercontainer vollständig zerstört.

In der Liddy-Ebersberger Straße brannte es, gegen 20.50 Uhr erneut. Diesmal standen ein Gartengerätehaus, ein Motorroller, zwei Mülltonnen und zwei Papiercontainer in Flammen. Die Feuerwehr konnte die Brände löschen.

Eine Polizeistreife stellte gegen 22.15 Uhr auf der Geibelstraße bei einem abgestellten Pkw Peugeot einen brennenden Reifen fest. Die Beamten löschten die Flammen mit einem mitgeführten Feuerlöscher. Am Fahrzeug wurde der vordere rechte Kotflügel beschädigt. Der entstandene Sachschaden am Peugeot wird auf etwa 1 000 Euro geschätzt. Fast zeitgleich standen ebenfalls in der Geibelstraße eine Gartenlaube und ein Komposter in Brand. Auch hier waren die Kameraden der Feuerwehr im Einsatz. Bei diesem Feuer wird der entstandene Sachschaden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Kurz nach 23 Uhr brannte in der Carl-von-Ossietzky-Straße ein Pkw BMW auch hier konnte die Feuerwehr die Flammen löschen. Angaben zur Schadenshöhe liegen in diesem Fall noch nicht vor.
Ein 40-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Straße Usti nad Labem hatte gegen 1.30 Uhr vor der Haustür seines Wohnhauses einen brennenden Pappkarton bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Der Mann löschte die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehr. Durch das Feuer wurden die Hauseingangstür und das Vordach beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

Bei allen Bränden wurde niemand verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob ein Zusammenhang zwischen den Feuern besteht.
Die Polizei sucht Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445. (Quelle: Polizeidirektion Chemnitz)

hhgablenz_feuerteufel_18 hhgablenz_feuerteufel_16 hhgablenz_feuerteufel_02

Jobs in Deiner Region

Facebook