Finanz-Theater: 1,35 Millionen Euro Zuschuss für Städtische Theater Chemnitz

Damit auch in Zukunft nicht das Licht ausgeht, wurden den Städtischen Theatern eine zusätzliche Finanzspritze gewährt. Foto: Cindy Haase

Chemnitz. Die in finanzielle Schieflage geratene Städtische Theater gGmbH (STC) erhält überplanmäßig Geld. Der Stadtrat stimmte auf seiner jüngsten Sitzung einer Finanzspritze in Höhe von 1,35 Millionen Euro zu. Die Summe wird aus Mehrerträgen bei den allgemeinen Schlüsselzuweisungen bereitgestellt.  Der Mehrbedarf ergibt sich aus einem Defizit im Jahr 2017 in Höhe von 750.000 Euro sowie einem erhöhten Finanzbedarf 2018 in Höhe von 600.000 Euro. Im Haushalt für 2018 war bereits ein Zuschuss in Höhe von 27,4 Millionen Euro festgeschrieben. Offenbar zu wenig.

Die schwierige wirtschaftliche Lage wird von der Stadtverwaltung wie folgt begründet: Das Musiktheater verzeichnete geringere Einnahmen, da sich die Besucherresonanz in den Genres Musical und Operette nicht erwartungsgemäß entwickelte. Beim Materialaufwand entstand zum Jahresende 2017 eine erhebliche Planüberschreitung, was sich aus überplanmäßigem Aufwand für Materialien und Rechte, Gasthonoraren und Reisekosten ergibt. Auch der Personalaufwand überschreitet das Planziel 2017 wesentlich. Für das Geschäftsjahr 2018 wurde seitens der Geschäftsführung der STC gGmbH eine ähnliche wirtschaftliche Situation wie im Jahr 2017 angezeigt.

Mit dem nun bewilligten Zuschuss wird die STC gGmbH in die Lage versetzt, einen ausgeglichenen Wirtschaftsplan für 2018 vorzulegen und eine drohende Überschuldung zu verhindern.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar