Flurstück für 1,5 Millionen Euro verkauft: thyssenkrupp errichtet Werk für Elektromobilität

Chemnitz. Wie zu erwarten hat der Chemnitzer Stadrat gestern dem Verkauf eines Flurstückes in Röhrsdorf, im Industriepark Leipziger Straße, zugestimmt. Das Grundstück mit einer Fläche von knapp vier Hektar hat einen Kaufpreis von rund 1,5 Millionen Euro. Auf diesem wird die thyssenkrupp System Engineering GmbH gemeinsam mit dem Industrieimmobilien-Entwickler VGP ein neues Werk für Elektromobilität errichten.

Bereits am 22. Februar hatten die Oberbürgermeisterin sowie Verantwortliche von thyssenkrupp die geplante Ansiedlung publik gemacht. Im Industriepark Leipziger Straße entsteht eine neue, innovative Produktionsstätte, in der zukünftig thyssenkrupp Mitarbeiter hochkomplexe Sondermaschinen und -anlagen für die Fertigung von Fahrzeug-Traktionsbatterien herstellen werden. Das Investitionsvolumen des Werkes beträgt ca. 20 Millionen Euro. Bis zu 250 Arbeitsplätze sollen entstehen.

Nach der derzeitigen Planung soll das Gelände in den kommenden Monaten so entwickelt werden, dass die Produktion von thyssenkrupp System Engineering im Verlaufe des Jahres anlaufen kann. Die weiteren Gebäude und Infrastrukturen werden anschließend weiter ausgebaut und fertiggestellt.

Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, zeigt sich begeistert: „Die Investition von thyssenkrupp System Engineering ist für Chemnitz ein starkes Signal und zählt zu den wichtigsten der letzten Jahre.“

Jobs in Deiner Region

Facebook