Freiberger Stadtarchiv zeigt seltene Unterlagen

Am 7. und 8. März 2020 findet bundesweit der 10. Tag der Archive statt. Mehrere hundert Archiveinrichtungen öffnen am ersten März-Wochenende ihre Türen und Magazine für die Öffentlichkeit. Zum Motto Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet werden unter anderem Führungen, Vorträge und Ausstellungen angeboten.
Eine zentrale Aufgabe der Archive ist es, die Vergangenheit anhand des Archivguts zu erforschen und die Gegenwart für künftige Generationen zu dokumentieren. „Wie man zu einer bestimmten Zeit miteinander kommuniziert hat, sagt viel über die jeweilige Lebenswirklichkeit aus. Vor 200 Jahren gab es ausgedehnte Briefwechsel, heute empfangen wir täglich eine Vielzahl elektronischer Kurznachrichten, Mails und Videobotschaften“, so der VdA-Vorsitzende Ralf Jacob. „Weniges hat sich so radikal gewandelt, wie die Art der Kommunikation.“ Bundesweit werden die Archive am Aktionstag diesen Wandel greifbar machen und vergangene wie aktuelle Kommunikationsformen aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen.

Ein Ort für Entdeckungen
Auch das Freiberger Stadtarchiv beteiligt sich an diesem Aktionstag mit einer außergewöhnlichen Ausstellung zum Tag der Archive am 7. März im Rathaus. Eine Reihe außergewöhnlicher Dokumente wie Stammbäume, historische Stadtpläne oder alte Taufbriefe und Fotografien aus Schenkungen werden zum diesjährigen Tag der Archive im Lesesaal des Stadtarchivs präsentiert: am Sonnabend, 7. März, von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. Gezeigt werden darüber hinaus auch Archivalien, die mit Hilfe von Sponsoren restauriert und somit erhalten werden konnten.
„Mit dieser Ausstellung möchten wir das Engagement von Personen, Vereinen und Einrichtungen würdigen, die das Stadtarchiv mit Schenkungen bedacht haben“, betont Stadtarchivarin Dr. Ines Lorenz, die deshalb mit ihrem Team diesen Tag unter das Thema „Erhalten! Private Schenkungen und Sponsoring für Restaurierungsmaßnahmen im Stadtarchiv Freiberg“ gestellt hat.
Die Ausstellung ist im Erdgeschoss des Rathauses zu finden. Außerdem wird zu Führungen im Historischen Ratsarchiv eingeladen, bei denen es auch Infos zum Bau des neuen Stadtarchivs gibt: 10 /11 /13 /14 und 15 Uhr. Die Führungen sind auf jeweils max. 20 Personen begrenzt. Treffpunkt ist im Rathausfoyer.

Eine Übersicht über die alle teilnehmenden Archive findet sich auf der Homepage zur Veranstaltung unter www.tagderarchive.de

Facebook