Frühstück mit OB Schmidt

Oberbürgermeister Rolf Schmidt (3.v.li.) und Wirtschaftsbürgermeister Thomas Proksch (rechts) mit Unternehmern an einem Tisch.
Foto: André Kaiser

Annaberg-Buchholz. Es war das erste seiner Art und gleich ein voller Erfolg. Zahlreiche Unternehmer folgten der Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt am Dienstag (14.05.2019) ins Haus des Gastes Erzhammer, um beim 1. Annaberger Unternehmerfrühstück mehr zu den mittelfristigen Strategien der Verwaltung zu erfahren. Dabei bot sich auch die Gelegenheit, konstruktive Gespräche zu führen.
Nachdem sich die Gäste gestärkt hatten, ging es dann in den Großen Saal, wo das Stadtoberhaupt den etwa 120 interessierten Gästen Projekte wie den Smart Rail Connectivity Campus (SRCC), die Ansiedlung einer privaten Hochschule in der Stadt, den Ausbaustand des neuen Industriegebietes und das diesjährige Märchenfilmfestival fabulix vorstellte und näher erläuterte.

„Gemeinsame Mahlzeiten und Gespräche schaffen Zusammenhalt. Der gegenseitige Austausch und die direkte Kommunikation sind immer am besten, denn Unternehmer sind Botschafter unserer Stadt und ein wichtiger Bestandteil unserer kommunalen Gemeinschaft. Ich sehe sie als echte Partner. Wir als Stadt schaffen die Rahmenbedingungen, Unternehmer schaffen die Jobs“, so OB Schmidt.

 

SRCC
Auf dem Bahncampus stehen intelligenter Schienenverkehr, Mobilität, Ökologie und digitale Vernetzung, außerdem der Umbau des Unteren Bahnhofs und der Aufbau eines 5 G-Netzes besonders im Fokus. Zirka 120 Firmen sind dabei als Partner mit im Boot.

Hochschulstandort
Ab Sommer 2019 sei die Ausbildung von ca. 60 Lehramts-Referendaren im Gebäude Hans-Witten-Straße 5 geplant. An gleicher Stelle würde außerdem ab dem Wintersemester 2020/21 eine private Hochschule in Planung sein, in der u.a. Studiengänge wie Pflege- und Gesundheitsmanagement, Business Administration (Betriebswirtschaft) sowie Software Engineering (Entwicklung von Software) angeboten werden sollen.

Neues Industriegebiet
Wichtig für die Stadtentwicklung sei die Erschließung des Industriegebiets an der B 101, wo etwa 250 Arbeitsplätze entstehen sollen. Etwa vier von ca. 14 ha Fläche stünden derzeit noch für Interessenten zur Verfügung. Die Stadt arbeite jedoch bereits an einer künftigen Erweiterung des Industriegebiets.

Fußgängerzone, zentrales Finanzamt und mehr
Innerstädtisch bildeten die Aufwertung der Fußgängerzone Buchholzer Straße und der Bau des zentralen Finanzamtes für den Erzgebirgskreis besondere Schwerpunkte. Bedeutsam für die Stadtentwicklung seien aber auch der Erhalt kultureller und pädagogischer Angebote, die Ausweisung von Eigenheimstandorten sowie der Ausbau der touristischen Infrastruktur. Insgesamt gehe es darum – auch mit Blick auf die demografische Entwicklung – den Einwohnern, insbesondere auch jungen Menschen und Familien eine Perspektive im Erzgebirge zu geben.

fabulix
Zum Abschluss informierte Oberbürgermeister Rolf Schmidt über das diesjährige Internationale Märchenfilm-Festival fabulix. Im Mittelpunkt stehen erneut nationale und internationale Produktionen sowie Neuverfilmungen. Ein umfangreiches Programm, Lesungen und Workshops, ein Schulwettbewerb, ein Film-Fachsymposium, mehrere Veranstaltungshöhepunkte und ein märchenhaft gestaltetes Umfeld sorgen dabei für den passenden Rahmen. Zahlreiche Prominente, Schauspieler, Filmschaffende und Regisseure werden erwartet.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar