Gastromenia!

Uwe Malik und Claudia Curth entwickelten mit einem Team die neue Plattform Gastromenia. Foto: Privat

Gastromenia soll Wirten helfen

Von Sven Günther
Region. Das tiefe Aufatmen der Gastwirte nach den Corona-Lockerungen blieb aus. Kein Seufzer der Erleichterung, eher ein angestrengtes Stöhnen ist zu hören, weil die Kosten mit weniger und noch zögerlich konsumierenden Gästen kaum zu decken sind.

Leere Lokale, geringe Einnahmen. Jetzt muss es bei den Wirten KLICK machen!

Ein neues Internet-Portal macht aus Gaststätten Erlebniswelten! Claudia Curth – die Ereignis-Kennerin des Erzgebirges (www.erzgebirge-aktuell.info) mit 18.000 Facebook-Abonnenten – hat entwickelte mit einem Team die Plattform „Gastromenia“.
Das Ziel: Die Verknüpfung von Kulinarik und Kunst, das Zusammenbringen von Angebot und Nachfrage. Marketing-Spezialist Uwe Malik erklärt das Konzept: „Gastromenia bietet kompletten Service auf einen Klick. Vor allem kleine und mittlere Gastrobetriebe können unser Angebot nutzen, finden auf unserer Seite rund 1000 Künstler und Kreative, die sie buchen können.“
Die Palette reicht von Musikern über Autoren bis hin zu Modenschauen oder Whisky-Verkostungen. „Aber auch Kaffee-Klatsch für Rentner, Vorträge zu diversen Themen sowie Schnitz- und Kochkurse kann man bestellen“, verrät Malik und Claudia Curth ergänzt: „Wir bieten einen professionellen Marketing-Auftritt nicht für mehrere tausend Euro, sondern für eine monatliche Gebühr von 49 Euro.“
Mit Rechtsanwalt Christian Fautz in der Runde ist es möglich, rechtliches Wissen den Geschäftspartnern zur Verfügung zu stellen. Max Zippack und Olgierd Linke schaffen die Nutzeroberfläche und bringen Ideen mit Zukunft Online.
Im Moment tragen sich Gastronomen, Künstler und Event-Agenturen ein.
In wenigen Monaten wird Gastromenia für die Gäste freigeschaltet, die dann die Restaurants, Kneipen und Hotel mit Speisekarte, Parkmöglichkeiten, Online-Reservierung und Event-Angebot auf einen KLICK serviert bekommen.

Facebook