Geldregen und Zoopädagoge für Tierpark Chemnitz

Robert Häntzschel, Kuratoriumsmitglied der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Chemnitz (M) bei der Spendenübergabe an Christiane Otto, Vorsitzende des Tierparkfreunde Chemnitz e.V. Auch Zoopädagoge Jan Klösters (l.) ist begeistert. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Geldregen für den Tierpark Chemnitz: Einen symbolischen Scheck über 3.678,26 Euro konnte am heutigen Donnerstag Christiane Otto, Vorsitzende des Vereins Tierparkfreunde Chemnitz e.V.entgegen nehmen. Überreicht wurde der Scheck von Robert Häntzschel als Kuratoriumsmitglied der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Chemnitz.

Die Spende stammt aus einer Stiftung, die von der Stiftergemeinschaft der Sparkasse betreut wird. Wunsch der anonymen Stifterin war es, die Ausschüttung in vollem Umfang dem Tierpark Chemnitz zugute kommen zu lassen. Sehr zur Freude von Christiane Otto: „Wir werden mit dem Geld zwei neue Informationstafeln zu den Primaten und den Raubkatzen anschaffen“, erzählt sie. Rund 20 Jahre alt sind die bisherigen Schilder.

Eine gute Idee, wie auch Jan Klösters findet. Seit April arbeitet der junge Mann als Zoopädagoge im Tierpark. „Die Beschilderung in Zoos ist sehr unterschiedlich und stellt immer die Fragen, ob mehr Schrift oder mehr Bilder sinnvoll sind. Wichtig ist aus meiner Sicht vor allem, dass es innerhalb des Zoos einheitlich ist“, sagt er.

Ein Zoopädagoge bringt den Besuchern Kenntnisse über die Vielfalt der Tierwelt und Einsichten in biologische und ökologische Zusammenhänge nahe. Neben Lernangeboten für Schulklassen und andere Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und Universitäten, kann die Zoopädagogik prinzipiell von jedem Zoobesucher genutzt werden.
Private Gruppen, Vereine oder Einzelpersonen können Führungen und andere Aktivitäten buchen.

Zwei dieser Schilder sollen mit dem Geld erneut werden.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar