Golfen mit Weitblick

Daniel Schneider, Wolfgang Kern, Landrat Frank Vogel und Steffen Matthias sehen in der Kooperationsvereinbarung eine gute Möglichkeit, um das Golfen in stärkerem Maße dem Breitensport zu öffnen.   Foto: H.-J. Schwochow

Daniel Schneider, Wolfgang Kern, Landrat Frank Vogel und Steffen Matthias sehen in der Kooperationsvereinbarung eine gute Möglichkeit, um das Golfen in stärkerem Maße dem Breitensport zu öffnen.
Foto: H.-J. Schwochow

Bad Schlema.  Die Zusammenarbeit zwischen dem Kreissportbund Erzgebirge (KSB ERZ), der Golfpark Westerzgebirge GmbH & Co. KG und dem Golfpark Zschopau soll sich verbessern. Grundlage dafür bildet eine Kooperationsvereinbarung, die am 21. August im Rahmen einer Dankeschön-Veranstaltung unterzeichnet wurde. Landrat Frank Vogel und Daniel Schröder, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des KSB ERZ, hatten Übungsleiter, Kampfrichter und Helfer des Sports auf den Golfplatz Bad Schlema eingeladen, um ihr engagiertes Wirken zu würdigen. In Anwesenheit von Ulrich Franzen, Präsident des Landessportbundes Sachsen, nannte Frank Vogel  beeindruckende Zahlen. So nahmen im Vorjahr 11.500 Nachwuchssportler an den Kreiskinder- und Jugendspielen  teil, vertraten dabei 32 Sportarten und 1.200 Kampfrichter und Helfer sicherten die Wettkämpfe ab. 2015 – nun als Erzgebirgsspiele ausgetragen – würden ähnlich gute Ergebnisse erzielt. Ulrich Franzen: „Der Erzgebirgskreis ist sportlich sehr gut aufgestellt und nimmt im Freistaat eine Spitzenposition ein.“ Der Landrat erhielt aus seinen Händen das Ehrenzeichen des Landessportbundes. Jörg Schneider (FSV Zwönitz), Enrico Decker (SV Eintracht Bermsgrün), Maik Werner (LV 90 Erzgebirge Thum  und Jürgen Schramm (ATV Frohnau) wurden mit der Ehrenplakette des Kreissportbundes beziehungsweise mit der Ehrennadel in Gold, Silber und Bronze geehrt.
Steffen Matthias, Geschäftsführer Golfpark Westerzgebirge GmbH & Co. KG, als einer der Unterzeichner der Kooperationsvereinbarung, und Wolfgang Kern, Geschäftsführer der Golfanlage Zschopau, sehen in der Vereinbarung eine gute Möglichkeit, um den Golfsport noch umfassender in den Sportbetrieb des Erzgebirgskreises zu integrieren und auch bei den Erzgebirgsspielen einen gebührenden Platz einzunehmen.  Das gegenseitige Bewerben von Sportveranstaltungen, eine koordinierte Öffentlichkeitsarbeit oder das stärkere Hervorheben des breitensportlichen Charakters des Golfens  wurden am 21. August in der Vereinbarung fixiert. Daniel Schneider: „Eine solche Kooperation zwischen einem gemeinnützigen regionalen Sportbund und einem Betreiber einer Golfanlage ist bisher ein Novum.“ hjs

Facebook