„Große Wildnis Kamtschatka“

Über Kamtschatka berichtet Rolf Schwan am 6. März in der Meeraner Bibliothek. Foto: Rolf Schwan

Meerane. In einem Multivisionsvortrag „Große Wildnis Kamtschatka“ berichtet Ralf Schwan am Montag, 6. März 2017, um 19:00 Uhr, in der Stadtbibliothek Meerane, August-Bebel-Straße 49, von den Erlebnissen zweier Expeditionen in eine der entlegensten Regionen der Erde.

Im Sommer 2014 zog es Ralf Schwan gemeinsam mit seiner Partnerin das erste Mal nach Kamtschatka. Als „Kamtschatkaneulinge“ wollten sie sich am höchsten Vulkan der Halbinsel im Osten Russlands versuchen.

Dazu informiert Ralf Schwan: „Kljuschewskaja Sopka. Wer kennt diesen Berg, diesen Vulkan? Wohl nur Vulkanologen, Insider und Kamtschatkakenner. Eine klassische Vulkanexpedition auf den Kljuschewskaja Sopka, den höchsten aktiven Vulkan Eurasiens mit ca. 4.750 Meter, das war kein zu unterschätzendes Ziel! Wir erlebten ein Abenteuer und eine unserer bis dahin härtesten, spektakulärsten und eindrucksvollsten Expeditionen. Das Wetter, die wilde, unwegsame, ursprüngliche Landschaft, der mächtige ‚zerrissene‘ Bogdanowitschgletscher, der Vulkan mit seinen Tücken und die Last der Expeditionsausrüstung auf dem Rücken ließen die Tour zur absoluten Herausforderung für Mensch und Material werden. Lebensfeindlich, einsam, wild und doch atemberaubend schön – eine Landschaft, wie auf dem Mond oder auf einem anderen Planeten, bizarr, düster, magisch. Nur wenige Kilometer weiter: unwegsame, undurchdringliche Taiga. Es fällt schwer, Worte für diese archaische Landschaft zu finden! Man muss es gesehen, erlebt und gespürt haben!“

Schon ein Jahr später zog es beide wieder an das andere Ende der Welt, hatte doch das Land der Bären und Vulkane noch einiges an Abenteuern und gewaltigen Naturschauspielen bereitzuhalten.

Als Expeditionsunternehmung sollte es diesmal zu Fuß mit Zelt und Rucksack durch das Kronotzki Biosphärenreservat mit all seinen Höhepunkten – Tal der Geysire, Uzon Caldera, Todestal, Kronotzki See, Vulkanen, Mooren und Sümpfen, weite Tundren, Pflanzenwelt und (vielen) Bären – gehen. „Auf Bärenpfaden zu den Ursprüngen des Lebens, intensiver kann man Kamtschatka kaum erleben!“, sagt Ralf Schwan.

Alle Interessenten sind herzlich zu diesem Multivisionsvortrag eingeladen. Ralf Schwan: „Erleben Sie eine Abenteuertour durch ein Land der Extreme, am anderen Ende der Welt, und lassen Sie sich vom atemberaubenden Naturschauspektakel Kamtschatka gefangen nehmen!“ Karten für diese Veranstaltung gibt es an der Abendkasse. rs

Jobs in Deiner Region

Facebook